Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Technik, Optimierung und Tuning von Motor und Leistung, Auspuff

Moderator: Forumsteam

Renekr82
Rat der Hobbyschrauber
Rat der Hobbyschrauber
Beiträge: 5781
Registriert: 19. Februar 2012, 11:20
Meine R1: RN04
Extras: xx
Wohnort: Wesendorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Renekr82 »

Ich fahre SRQ auf der LS ... haha ... kann da jetzt nix zu schreiben.

Benutzeravatar
RRudi
Rat der Ratlosen
Rat der Ratlosen
Beiträge: 16326
Registriert: 7. Februar 2006, 21:59
Meine R1: RN22
Extras: vorhanden ;-)
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von RRudi »

Die SRQ sind imho auch "gnädiger" mit den Bremsscheiben, aber gerade die Orig-RN12-Scheiben konnte man mit CRQ's schnell krummbremsen auf Rennstrecke.
Früher hatten die Menschen Angst vor der Zukunft. Heute muss die Zukunft Angst vor den Menschen haben ;-)

Termine 2020
11.+12.6. OSL mit ArtMotor
06.+07.7. Most mit CR-Moto
31.7-2.8. Assen mit Dannhoff
22.-23.8. OSL mit MotoMonster (R1Club Event)
05.-08.10 Rijeka mit Dreier
APRIL 2021 Rijeka mit Dreier (Ersatz für 2020)

Bild

Benutzeravatar
nordx
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 544
Registriert: 19. Mai 2013, 22:15
Meine R1: GSXR 1000 K9
Extras: xx
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von nordx »

Bin fasziniert von dem Wissen hier im Forum :-).

Braucht jemand einen interessierten Hilfsmitarbeiter :D?

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 981
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Speed Freak »

Passt zwar das meiste nicht zum Thema, aber:

1) Die ersten Baujahre der SC59 haben zu schwach vorgespannte Kolbenringe, Honda hat sogar ab nachgewiesenen 1l/1000km auf Garantie nachgebesserte Kolbenringe verbaut ;)
Grund dafür ist die Reibungsoptimierung des Motors - man bekommt also quasi mehr Leistung gratis nur indem man die Ringe weniger vorspannt. Nachteil davon ist ja hier im Forum gut bekannt...
Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich bei meiner Straßen SC57 noch keinen Tropfen Öl nachgefüllt habe - falls was weniger geworden ist, ist das im Ölwechsel untergegangen.

2) Yamaha hat bei der RN01 und 04 schei**e gebaut, da hält die Beschichtung nicht.
Wie man bei mir gut sehen kann, reicht im Rennstreckenbetrieb ein minimaler Riss in einem Zylinder für ~4l/1000km.
Auf der Straße wäre das vermutlich 1l/1000km.
Bei der RN09 wurde offensichtlich nachgebessert.
Bezüglich Lagerschäden würde ich aufpassen ob Yamaha das nicht im Griff hat oder Mechaniker die Motoren überholen.
Hatte vor ein paar Jahren eine YZF600R zur Reparatur, da hat der Vorbesitzer bei der Getriebereparatur die Motorhälften mit massig Dichtmasse zusammenbetoniert.
Natürlich hat er damit auch die Ölnut hinter der Kurbelwellenlagerschale zugekleistert => 2000km später wollte das Pleuel wieder Tageslicht sehen ;)
Gut für mich, ich hab das Teil billig gekauft, einen Motor mit Getriebeschaden (der berühmte Yamaha 2. Gang) zum Nulltarif aufgetrieben und aus 2 wieder einen funktionierenden Motor gemacht...

3) Bremsen der RN04
Lucas CRQ warmgebremst + Originalscheiben + Brembo 19x18-20 (auf scharfer Stellung) Pumpe = OK, kommt aber nicht an die Serienbremse meiner SC57 ran - über die manchmal gewettert wird, dass sie schwach ist, wobei ich jeden warne den ich damit probefahren lasse, dass er ja nicht wie bei seinem Moped ankern probieren soll...
Mal sehen wie es dieses Jahr wird nachdem ich die Bremskolben ausgebaut und gereinigt habe, vl. liegt da der Hund begraben.


Ein bisschen mehr Wissen fürs Forum:
Der RN09 Motor ist bis auf kleine Änderungen baugleich zum RN04 Motor.
Ich könnte jetzt hier jedes Bauteil auflisten das sich geändert hat, aber das sprengt den Rahmen.
Hauptänderung ist die Ölwanne die vermutlich aus Bauraum, Sensor, Ölvolumens, Einbaulagegründen geändert wurde.
Hier schwebt ein großes ? über meinem geplanten Umbau ob ich evtl. die RN09 Ölwanne brauche.
Getriebe ist zu 95% exakt gleich, nur Schaltwalze, eine Schaltgabel und das entsprechende Zahnrad wurden geändert.
Kupplungskorb ist neu, aber der Rest der Kupplung ist baugleich.
Wichtige Änderungen gab es wie wird gelernt haben bei Zylinderbeschichtung und Kolbenringen, somit sollte da das Rissproblem nicht mehr bestehen (bestätigt durch die Menge an guten verfügbaren RN09 Blöcken)
Steuerkettenspanner und die von ihm betätigte Gleitschiene wurden überarbeitet.
Am Kopf wurden Auslassventile, Federn und die Auslassnockenwelle geändert - und natürlich der Kopf auf eine Einspritzanlage angepasst (Nockenwellensensor nötig)

Das wars im großen und Ganzen.
Vorhaben ist also: Guten RN09 Block mit Kolben holen und mit meinem herumstehenden RN04 Motor paaren.
Wenn alles gut geht, kann ich die Innereien so wie sie sind in den neuen Block transplantieren und habe zum Schluss einen guten überholten Austauschmotor falls mir der Ölverbrauch vom aktuellen doch einmal zu viel wird :)
Nebenbei werde ich auch noch ein paar Feinheiten wie polierte Einlasskanäle verwirklichen.

Ich frag mich nur wann ich mich dann um meine RD350, die zerlegte RD500 und die Kupplung meiner Fireblade kümmern soll :-D

Renekr82
Rat der Hobbyschrauber
Rat der Hobbyschrauber
Beiträge: 5781
Registriert: 19. Februar 2012, 11:20
Meine R1: RN04
Extras: xx
Wohnort: Wesendorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Renekr82 »

Viel Erfolg beim polieren der Einlasskanäle.

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 981
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Speed Freak »

Will ich eigentlich nicht, ist mir zu viel Arbeit. Aber der Vorbesitzer hat bei einem angefangen, also muss ich da wohl durch :puke:
Möchte aber auch nicht haufenweise Kohle für einen anderen Kopf hinlegen...

Hab das mit einem Kumpel einmal bei einer GSX-R 750 gemacht (mit schönen großen Kanälen), wollte ich eigentlich nie wieder machen!

Benutzeravatar
Heiermann
Rookie
Rookie
Beiträge: 19
Registriert: 31. Juli 2015, 19:18
Meine R1: R1 RN01 BJ 98
Extras: XX noch nix
Wohnort: Willich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Heiermann »

Einlassventile polieren? Oder meinst du vielleicht Auslass Ventile ?
Soweit mir bekannt ist brauchen die Einlassventile ihre Raue Oberfläche damit sich das benzingemisch gleichmäßig im Brennraum verteilt,wenn man die einlassventile poliert kommt es zur Tropfenbildung am Ventilteller da sich das Gemisch nicht mehr am gleichmäßig verteilen kann...
Oder liege ich da Falsch?

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 981
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Speed Freak »

Um dem Beitrag seinen Abschluss zu geben:

Mein Motor bei dem ich den Riss festgestellt habe hat noch ~6-7 Rennstreckentage durchgehalten, dann wurde ich freundlich darauf hingewiesen, dass man von mir lieber abstand gehalten hat und ob ich weiß, dass ich Öl verbrenne.
Vormittag gings noch, im Rennen hab ich dann ~0,5l Öl auf 20min verbaucht, trotz zusätzlichem Ölabscheider.

Deswegen innerhalb von 3 Wochen (zum nächsten Ringtermin) den eingebauten Motor (RN01) rausgenommen und mit RN09 Block neu aufgebaut (RN09 Block, Kolben, Ringe; RN04 Schaltbetätigung; RN01 Rest):

Bild

Bild

An den Auslassventilen erkennt man den enormen Ölverbrauch:
Bild

Bild

Mit wenig Druck Glasperlengestrahlt (nur zum reinigen):
Bild

Bild

Gleiches mit den Auslasskanälen:
Bild

Bild

Und nach dem einschleifen der Ventile (ganz rechts sifft noch ein Einlassventil):
Bild


Poliert habe ich aus Zeitgründen nichts da ich den Kopf vom eingebauten Motor und nicht den vom Originalmotor genommen habe (wo schon polieren angefangen wurde).

Die Ventile selbst sind nicht rauh, die haben original eine relativ glatte vermutlich brünierte (rostschutz) Oberfläche.
Die Kanäle haben üblicherweise eine rohe Sandguss Oberfläche.
Was das polieren betrifft gibt es unterschiedliche Meinungen, die einen sagen polieren ist ideal, andere sagen Glasperlengestrahlt/leicht rauh ist ideal um eine turbulente Gleitschicht zu erzeugen (Golfballeffekt).
Beides hat auf jeden Fall Vorteile gegenüber der originalen rauhen Oberfläche und führt zu einem geringeren Druckverlust im Einlasskanal.

Wie gesagt, ich hab nur die rauhe Gussfläche mit Glasperlen gesäubert damit die 3mm Ruß weg sind die sich durch den Ölverbrauch angelegt haben.
Auf die 3PS mehr kann ich verzichten, die RN04 hat schon genug Dampf für mich :-D

Motor läuft inzwischen schon seit 3 Ringtagen wieder sauber bis auf kleine Probleme mit Kupplung und Getriebe.
Ölverbrauch nicht messbar.

matthiash
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 522
Registriert: 28. Oktober 2014, 11:51
Meine R1: RN32
Extras: xx
Wohnort: 76684
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von matthiash »

Sauber....

bis aufs Getriebeproblem, das mit der Kupplung geht ja noch

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 981
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Speed Freak »

Kupplungsproblem ist ja schon gelöst mit einer neuen Originalkupplung, Getriebeproblem wurde auch schon besser nach Kupplungseinbau, allerdings hab ich im gleichen Zug noch andere Dinge gemacht wie z.B. die Arretierfeder der Schaltwalze gegen die schwächere der RN01 getauscht, Schaltgestänge durchgeschmiert und der Grat zwischen Schaltwelle und Schaltwalze der sich am Rand vom Lager gebildet hat (RN04/09 hat da ein Nadellager, RN01 hat ein Gleitlager) entgratet.

Der Verschleiß an der Schaltwelle/Betätigung ist meiner Meinung nach der Schuldige für das schlechte Schaltverhalten wenn man den Motor überdreht.
Darunter hab ich jetzt keine Probleme mehr, also nur wenn man direkt am roten Bereich oder darüber ist (passiert auf der Rennstrecke gelegentlich).
Ist auch das einzige Teil, das ich nicht vom alten Motor übernehmen konnte, weil da die RN01 Teile nicht passen (andere Bohrung im Block)

Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10185
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von SLIDER-S »

Bei RN01 gibt es beim Schaltautomat Unterschiede zwischen 98 und 99 BJ. :smile:
Erkennt mann gleich an der kurzen Schaltwelle ->98er und langer Schaltwelle( wie RN04/09) ->99er ;-)
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 981
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Speed Freak »

Die Änderung zwischen 98 und 99 ist aber zueinander kompatibel, Deckel und Schaltwelle müssen gewechselt werden - RN01 Blöcke sind Nummerngleich bei 98/99.

Blockseitig ist die Bohrung vom Schaltwellen Gegenlager ab RN04 kleiner weil dort die Schaltwelle direkt im Block gelagert wird und nicht die Hülse (Teil 3)
Die Lagerung zwischen Teil 2 und Schaltwelle wurde ab RN04 auf ein in Teil 2 eingebautes Nadellager umgestellt und dieses hat sich bei mir leicht in die Schaltwelle "eingegraben".

die RN09 Schaltwelle (5PW-18101-00) ist NICHT nummerngleich wie die RN04 (5JJ-18101-00) Schaltwelle, allerdings sind beide Blockseitig austauschbar.
Zum einen gibt es auf dem Teilebild eine demontierbare Hülse mehr (Teil 9) von der ich mir aber einbilde, dass sie auf meiner 01er RN04 Welle ebenfalls (demontierbar) vorhanden ist, zum anderen vermute ich, dass sie ab RN09 die Welle an der Lagerstelle zu Teil 2 gehärtet haben um das eingraben zu verhindern.
Ich hatte bisher aber keine RN09 Schaltwelle in der Hand, deswegen bleibt alles dahingehende eine Vermutung bis ich den Arsch hochbekomme und eine kaufe :shock:

Hier noch direkt zum vergleichen:
Bild

Benutzeravatar
Asphaltflex
Chef i.D.
Chef i.D.
Beiträge: 8484
Registriert: 6. Januar 2006, 06:55
Meine R1: RN01sen, XT Ténéré
Extras: leider blau
Wohnort: ja
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Asphaltflex »

So langsam werde ich mich von meinem RN01-Motor verabschieden müssen. Ich hoffe, er hält noch 1-2 Jahre. Der Ölverbrauch ist schon ein wenig höher und Zyl. #4 sieht auch nicht mehr so gut aus.
btw: USB-Endoskope gibt es mit Winkeladapter und 10mm Durchmesser ab 5 EUR. Geiles Chinesentool. :D
...aber blöde Aussichten:

Also: Ein 09er-Block muß her.
vlcsnap-2019-12-22-17h45m09s926.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild Bild - Lieber Früh, bevor es Alt wird.

helle001
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2325
Registriert: 16. Mai 2009, 08:54
Meine R1: RN 04, BJ: 2000
Extras: Rahmen original
Wohnort: Mallersdorf
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von helle001 »

Moin,

Wenn der keine Risse hat, zerlegen, vermessen, hohnen neue kolbenring und dann läuft der wieder.

Wieviel Öl braucht der denn, ist die Airbox trocken?
Grüsse aus Niederbayern

Helmut

www.hmp-motorcycle-parts.de
Motorrad Service und Tuning
Amerschläger P4 Motoren Prüfstand von 10-250KW

Benutzeravatar
Asphaltflex
Chef i.D.
Chef i.D.
Beiträge: 8484
Registriert: 6. Januar 2006, 06:55
Meine R1: RN01sen, XT Ténéré
Extras: leider blau
Wohnort: ja
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Risse Zylinderwand/Kolbenringe

Beitrag von Asphaltflex »

helle001 hat geschrieben:
24. Dezember 2019, 07:49
Moin,

Wenn der keine Risse hat, zerlegen, vermessen, hohnen neue kolbenring und dann läuft der wieder.

Wieviel Öl braucht der denn, ist die Airbox trocken?
Öl auf LS normal, RS deutlich mehr. Airbox ist trocken.
...aber gut zu wissen, dass du noch Hoffnung für mich und meinen Motor hast.^^
Leider hab ich im Moment kein Ersatzmotor, sonst würde ich dir den schicken. Wir haben hier im Nordwesten ab und zu um die 15°C und trocken und da muß ich ein wenig sachte ballern. :D
Bild Bild - Lieber Früh, bevor es Alt wird.

Antworten

Zurück zu „Motor und Leistung“