Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Erfahrungsberichte und Empfehlungen rund um die Fahrerausstattung - Helm, Kombi, Handschuhe usw.

Moderator: Forumsteam

Antworten
Optikman
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 530
Registriert: 18. März 2012, 17:41
Meine R1: RN 04, BJ: 2000
Extras: Zuviele Extras
Wohnort: Lindlar bei Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Beitrag von Optikman » 31. Januar 2014, 21:52

Neuen Helm Nexx XR2 Torpedo - kleiner Erfahrungsbericht

Nach meinem Sturz im September 2012 habe ich selber ja keinen Helm mehr und musste daher die Zeit mit einem alten Arai meines Dad`s verbringen (gut, war damals nen Top Helm), der nicht nur mittlerweile über 17 Jahre aufm Puckel hat, sondern auch mir etwas zu groß war. Für die Kurzstrecken mit dem Roller war das ok, für Touren mit dem Mopped aber immer bissl zweifelhaft. Ausserdem ließ er Wasser am Visier durch ... echt uncool.

Nachdem ich ansich eher Shark Speed-R Sauer bzw. Uvex Onyx Carbon ins Auge gefasst hatte, sich dies aber aufgrund anderer finanzieller Verpflichtungen ins Abseits geschoben hatten, fiel mir dann durch Zufall die Firma Nexx in Ebay auf, die über einen holländischen Vertreter angeboten wurde. Optisch sah der Helm super aus. Dabei handelte es sich um den Nexx XR1.R

So, nun zum Eigentlichen:

Vorab bin ich bislang immer nur Shoei gefahren und die Helme sind einfach Top.

Vor ca. 4 Wochen war ich bei Louis im Onlineshop unterwegs und da fiel mir der Nexx XR2 auf in blau/weiß/rot. Super geile Optik, Preislich durchaus interessant und im Rahmen der jetzigen Louis Aktion 20% ab nach Köln in den Megashop, da der Vorgänger überraschend gute Testergebnisse in MOTORRAD ablieferte. Hier mal ein Bild des XR2.

http://formotorbikes.com/images/small/n ... o-blue.jpg

Hier mal das Angebot:

http://www.louis.de/_10b286c1ead689d826 ... _gr=215314

Angekommen, JA SUPER. 10 Helme vom Nexx XR2 da ... keiner in blau/weiß/rot (den gibts nur in 3 Farbvarianten). Naja, gut, auch nix auf Lager, also werd ich wohl später bestellen müssen.
Dann den XR2 auf die Birne geprügelt. Kurze Fahrprobe gemacht und folgendes festgestellt.

- Der Einstiegsbereich ist sehr eng aber nicht unangenehm und man sollte darauf achten das die Sturmhaube gut sitzt. Dafür liegt der enge Einstiegsbereich gut am Hals an und schützt jetzt schon gut vor Wind.

- Der Helm passt wirklich TOP. Respekt, damit hatte ich nicht gerechnet. Er drückt mir nicht an der Stirn (wie leider der HJC R-Pha) und das Polster fühlt sich angenehm gleichmäßig an (nicht wie beim Uvex Onyx Carbon).

- Der Helm ist sicherlich leiser als Helme mit typischem Ohrauschnitt wie beim Shoei TC Baureihe. Diese hat der Nexx nicht, das Polster ist lediglich etwas dünner in diesem Bereich, was sich ebenfalls sehr angenehm anfühlt. Ich hatte dazu den Vorgänger mal auf, der gerade im Abverkauf ist und Nexx hat da wirklich beim XR2 nachgebessert. Super. Es fühlt sich im Vergleich zum Vorgänger vor allem im Wangenbereich deutlich besser an

- Optik und Form find ich TOP, auch das Gewicht fällt positiv auf und der Helm ist im Gesamten wirklich angenehm zu tragen.

- Die Verarbeitung des Helms ist nicht auf dem Niveau eines Shoei`s, das geht auch in Ordnung, denn allgemein ist sowohl das Innenfutter, wie auch der Lack der Außenschale in einer für den Preis absolut guten Qualität. Im Vergleich zum Vorgänger sind die Belüftungen verbessert worden.

- Das Visier lässt sich durch die große Nase selbst mit dicken Handschuhen gut öffnen und hat 3 Rastpunkte für ganz auf, ganz zu und Mittelstellung. Die Mechanik arbeitet sauber und macht den Eindruck, dass sie es auch die nächten 10 Jahre noch gut tun wird. Das Sichtfeld ist schön groß, sodass man auch mit Fresse auf dem Tank noch genug sieht.

- Was mich genervt hat war der etwas fummelige Doppel-D Verschluss, was aber auch daran lag, das der Riemen recht steif war. Ich denke wenn sichdas bissl einschleift passt das auch.

- Ausserdem ist der Atemabweiser recht klein, gut für die Sicht, aber bei meinem großen Zinken könnte es bei Hochgeschwindigkeit etwas eng werden wenn ich mal aus meiner Scheibe hervortauche und gucken will, wieso der Porsche GT3 bei 250 nicht platz macht und der Helm sich etwas nach hinten schiebt. Aber wie gesagt, insgesamt sitzt der Helm wirklich sehr straff ohne zu drücken, daher sollte er sich nicht viel verschieben.

Was ich nicht getestet habe (weil auch vergessen).

- Belüftungsmechanik auf Betätigung und bei der Fahrt

- Ne Fahrt auf der R1

Der Helm ist nun bestellt und kommt nächste Woche. Dann werde ich später nochmal berichten wenn ich paar Meter gemacht habe.

Fazit:
Für 299,-€ (ich habe aufgrund der Aktion sogar nur 239,-€ bezahlt) ein absoluter Top Helm. Sicher keine Top Qualität eines Shoei`s oder Arai, die preislich locker das Doppelte kosten, aber Testergebnisse der MOTORRAD und nun meine subjektive Einschätzung zeigen das dieser Newcomer es wert ist anprobiert zu werden. Also, keine Scheu vor etwas billigeren Helmen. Die können es teilweise sogar besser ;).

MfG

Aiakos
Angaser
Angaser
Beiträge: 36
Registriert: 7. Januar 2014, 04:41
Meine R1: RN 12, BJ: 2005
Extras: Lady Chaos

Re: Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Beitrag von Aiakos » 1. Februar 2014, 00:51

Freut mich für dich, dass du einen Helm gefunden hast, der dir so zusagt und v.a. so gut passt.

Aber für 299€ bekommst du auch Helme, die Rang und Namen haben (Shoei, Xlite z.B.) . Reduziert zwar, aber was interessiert mich, ob die Helme vom Vorjahr sind...

Also zumindest gibt es welche bei mir im Louis.

Das soll jetzt nicht heißen, dass dein Helm keine Qualität besitzt, nur weil (mir) die Marke Nexx (eher) unbekannt ist. Sollte nur ne Antwort auf deine Aussage sein, dass man von den Marktführern nichts für das Geld bekommt.

Benutzeravatar
kasapv
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2456
Registriert: 28. März 2013, 19:55
Meine R1: BMW R1200GS
Extras: Ja
Wohnort: Puerto Vallarta

Re: Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Beitrag von kasapv » 1. Februar 2014, 13:50

17 jahre alten Helm benutzt und du bist zuversichtlich, dass der neue auch 10 Jahre halten wird? Nach meinem Wissensstand sollten Helme spätestens nach 5 Jahren gewechselt werden, weil die Sonne die "austrocknet" und somit die Schutzwirkung stark vermindert wird. Ist dem nicht so?

Benutzeravatar
RRudi
Rat der Ratlosen
Rat der Ratlosen
Beiträge: 16051
Registriert: 7. Februar 2006, 21:59
Meine R1: RN22
Extras: vorhanden ;-)
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Beitrag von RRudi » 1. Februar 2014, 14:16

Das gilt für die billigen Helme, hab das hier mal aus Wikipedia rauskopiert.

"Grob unterteilt werden die Helmschalen aus zwei verschiedenen Werkstoffgruppen (Kunststoffen) gefertigt:

Thermoplaste: (z. B. ABS, Polycarbonat, Polyamid) Diese Kunststoffe sind unter Hitzeeinwirkung leicht formbar und werden meist im Spritzgussverfahren hergestellt. Der Vorteil dieser Werkstoffe ist, dass diese leicht in großen Mengen herzustellen und somit günstig sind. Der Nachteil ist das schnelle Altern der Helmschale in unlackiertem Zustand, besonders durch Ultraviolettstrahlung, das ein relativ schnelles Erneuern des Helmes erforderlich macht.

Duroplaste und Verbundwerkstoffe (mit Glas- (GFK), Kohlenstoff- („Carbon“), Aramid-, oder Polyethylenfasern verstärkter Kunststoff.) Diese Verbundkunststoffe können nur aufwendig im Laminatverfahren hergestellt werden. Sie sind spröde und nicht leicht formbar, dafür aber steif und bruchfest. Dadurch sind diese Helme sehr stabil, bei gleicher Schutzwirkung leichter und vergleichsweise teuer, jedoch ist auch hier in den letzten Jahren das Preisniveau deutlich gesunken. Im Rennsport werden sie aufgrund ihrer Schutzeigenschaften ausschließlich verwendet. Duroplaste altern weniger schnell, was der Helmschale bei guter Pflege eine hohe Lebenserwartung beschert.
Das energieabsorbierende Material im Inneren des Helmes besteht in der Regel aus geschäumtem Polystyrol."
Früher hatten die Menschen Angst vor der Zukunft. Heute muss die Zukunft Angst vor den Menschen haben ;-)

Termine 2019

15.-18.4. Rijeka mit Dreier (am 1.Tag gecrasht)
10.-12.5. Brünn mit Futz (storniert)
20.-21.6. OSL mit Hafeneger (Motorschaden)
08.-09.7. OSL mit triple-mmm
05.-07.8. Most mit STEIL
26.-27.8. Zandvoort mit Dannhoff
07.-10.10 Rijeka mit Dreier

Bild

Benutzeravatar
kasapv
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2456
Registriert: 28. März 2013, 19:55
Meine R1: BMW R1200GS
Extras: Ja
Wohnort: Puerto Vallarta

Re: Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Beitrag von kasapv » 1. Februar 2014, 14:25

Hey, danke! :super:

Optikman
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 530
Registriert: 18. März 2012, 17:41
Meine R1: RN 04, BJ: 2000
Extras: Zuviele Extras
Wohnort: Lindlar bei Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Beitrag von Optikman » 8. Februar 2014, 11:43

So, hat lange gedauert (9 Tage Lieferzeit obwohl vorrätig) aber kam dann noch an.

Fang ich direkt man an. Zuerst mit den Negativpunkten, betreffend der Verarbeitung:

Die Lackqualität ist an den Kanten der Lüftungsauslässe nicht so gut.
Das ist an 3 Stellen leider so.

Bild

Dann noch der etwas schief geratene Helmverschluss, der aber dennoch sauber das Visier schließt.

Bild

Auch der Wechsel des Visiers ist recht fummelig, man muss es einfach mal gemacht haben, aber das System ist nicht so schön wie bei den Oberklassehelmen von Shoei, Schuberth oder Arai (bei denen dauert nen Visiergewechsel etwa 15sek, beim Nexx XR2 ca. 90sek)

Anscheinend hatte ich ein Montagsmodell erwischt, denn dummerweise kam nach dem 2 Abnehmen des Helmes mir das Innenfutter entgegen, das nicht richtig montiert gewesen ist. Aufgrund des Emergency Systems ist es auch sehr umständlich das wieder rein zu bekommen (nach 45min habe ich es dann gerafft wies funktioniert, dann gehts aber recht flott). Das ist wirklich ärgerlich.

Abgesehen davon Mängel mit denen ich angesichts des Preises leben kann.

Nun zu den positiven Dingen:

Das Innenfutter ist sehr angenehm und der Helm sitzt straff und gut ohne zu drücken.

Bild

Bild

Bild

Die Lüftungsmechanismen sind zwar klein, lassen sich aber gut bedienen. Das Visier ist vorbereitet für Pinlock mit dem Antibeschlagvisier, das eingeklebt werden muss, was aber sauber funktioniert. Weiterhin ist der Helm für Abreißfolien vorbereitet. Diese Nasen lassen sich in ihrem Abstand mit einem kleinen Schlitzschraubenzieher gut verstellen.

Bild

Nach der Fahrprobe heute morgen mit der R1 wie erwähnt ist das Sichtfeld wirklich sehr groß. TOP. Auch bei höheren Geschwindigkeiten (200km/h auf der Bahn) liegt der Helm sehr gut im Wind und die Lautstärke ist ertragbar.
Optisch find ich den Helm sehr geil. Mit den kleinen Schwächen kann ich sehr gut leben, ärgerlich war zu Anfang das Innenfutter, ansonsten gibts nix zu beanstanden.

Bild

Bild

MfG

Benutzeravatar
einzeller
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1300
Registriert: 6. November 2007, 18:23
Meine R1: RN 09, BJ: ´03
Extras: was man braucht...
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Beitrag von einzeller » 9. Februar 2014, 00:29

Bei den Mängeln, die Du hier zeigst und das sind Kleinigkeiten, will ich gar nicht wissen wo noch überall bei der Herstellung mit Qualität gespart und somit gepfuscht wurde.
Jedenfalls würde ich mir das Ding nicht überstülpen und ich bin weiß Gott kein Sicherheitsfanatiker....
Gruß Ronny

___________________________________________________________________________

ICH BIN NICHT AUF DER WELT, UM ZU SEIN, WIE ANDERE MICH GERNE HÄTTEN......


________________________________________________________________________________________________

Besucht mich bei :
SIMPSONS - Tapped out - Nickname: einzeller007

formotorbikes
Frischling
Frischling
Beiträge: 1
Registriert: 1. März 2014, 09:46
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: -

Re: Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Beitrag von formotorbikes » 1. März 2014, 09:50

Hi, you have the plastic visor clips on the wrong way around, left and right, they need to be like shown here, with the wide part of the 'X' at the top, http://www.formotorbikes.com/nexx-xr2-torpedo-blue

There is an L and an R on the inside of the clip, to show Left and Right.

Benutzeravatar
RONIN-IN-RAGE
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 365
Registriert: 13. März 2013, 10:10
Meine R1: RN 12, BJ: 2005
Extras: xx

Re: Nexx XR2 Helm - Erfahrungsbericht

Beitrag von RONIN-IN-RAGE » 1. März 2014, 10:37

Also ich denke nicht das NEXX noch zu den no-name Marken gehört. Ich fahre mit den XR1 Carbon:
Bild
Qualität ist dabei 1A, ich habe keinerlei Verarbeitungsfehler finden können,
Alles was mir hier nicht gefällt ist der Verschluss den man per Riehmensystem einfedeln muss. Hat zwar den vorteil das er sich jedes mal stufenlos festziehen lässt aber das dauert natürlich etwas länger.

Ansonsten bin ich top zufrieden.
Sitz lässt auch bei 300kmh nicht nach, hat ein angenehmes Gewicht, löst bei mir keinerlei Allergien aus, sieht mega aus, lässt sich gut bedienen, Verarbeitung meiner Meinung nach Top.

Kostenpunkt ebenfalls 300€

Antworten

Zurück zu „Equipment“