RN65 Alu oder Edelstahlbremskolben

Technik und Tuning am Fahrwerk. Verbesserung des Fahrwerks durch Lenkungsdämpfer..., welchen Reifen...

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
Bigfoot
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 51
Registriert: 15. November 2020, 10:56
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: xx
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

RN65 Alu oder Edelstahlbremskolben

Beitrag von Bigfoot »

Danke für die Willkommensgrüße!

Kurze Frage: hat die RN65 Alu oder Edelstahlbremskolben?

EDIT Mod plumps6: Ich habe das mal in ein eigenes Thema verschoben
Benutzeravatar
PEB
zwanglos ranglos
Beiträge: 24740
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: ...
Wohnort: Zuhause
Hat sich bedankt: 909 Mal
Danksagung erhalten: 900 Mal

Re: Mitleser und kleine Vorstellung

Beitrag von PEB »

Alu. Sind zwar sehr leicht, leiten aber leider auch die Wärme sehr gut an die Bremsflüssigkeit.
Bild
Benutzeravatar
plumps6
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 989
Registriert: 14. Juni 2021, 21:47
Meine R1: RN 19, BJ: 2007
Extras: extra Gewicht hab'ch
Wohnort: 53343 Wachtberg bei Bonn
Hat sich bedankt: 981 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal
Kontaktdaten:

Mitleser und kleine Vorstellung

Beitrag von plumps6 »

PEB hat geschrieben: 20. Juni 2024, 20:56 Alu. Sind zwar sehr leicht, leiten aber leider auch die Wärme sehr gut an die Bremsflüssigkeit.
Ist das gut oder schlecht?
Viele Grüße Ingo
Yamaha YZF-R1 RN19 (2007)

Termine für 2024:
06.09. - 08.09.2024 - R1-Club Treffen in der Eifel


Bild
Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 7860
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Mitleser und kleine Vorstellung

Beitrag von Niggow »

plumps6 hat geschrieben: 20. Juni 2024, 21:01
PEB hat geschrieben: 20. Juni 2024, 20:56 Alu. Sind zwar sehr leicht, leiten aber leider auch die Wärme sehr gut an die Bremsflüssigkeit.
Ist das gut oder schlecht?
Leicht ist immer gut, heiße Bremsflüssigkeit nicht da sich so Blasen bilden und die haben nichts im System verloren.
YZF125 EZ05/2011-6000km
RN225 EZ06/2012-2000km
RN225 EZ07/2012-15000km
RN32 EZ04/2015-19900km
MT10SP EZ06/2017-14000km
MT09 EZ05/2019-13000km
CBR SC82 EZ07/2020-19800km
CB SC80 EZ08/2022-4000km
Tuono E5 V4 EZ12/2022-12800km

106500km pure Freude.....
Benutzeravatar
PEB
zwanglos ranglos
Beiträge: 24740
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: ...
Wohnort: Zuhause
Hat sich bedankt: 909 Mal
Danksagung erhalten: 900 Mal

Re: Mitleser und kleine Vorstellung

Beitrag von PEB »

Genau. Stichwort "wandernder Druckpunkt"...
Bild
Benutzeravatar
Bigfoot
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 51
Registriert: 15. November 2020, 10:56
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: xx
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Mitleser und kleine Vorstellung

Beitrag von Bigfoot »

Deshalb hab ich mir im Netz von einem die Idee abgekuckt, Edelstahl-Bleche an die Beläge zu klemmen. Hatte noch welche von der alten Yamaha Tourer über. Bisher hält sich der wandernde Druckpunkt in Grenzen, da die Bleche durch ihre Aussparungen eine vollständige Auflage der Kolben verhindern, somit dir Hitze nicht auf den ganzen Kolben übertragen wird. Dennoch liegen die Kolben symmetrisch an. Der zweite Punkt ist, Edelstahl leitet Wärme schlechter. Diese Bleche werden auch als einfache Anti—Quietschbleche bezeichnet.

Dennoch würde mich die technische Geschichte hinter diesen Blechen interessieren, wieso man die denn seit vielen Jahren weglässt. Da wollte Yamaha keine Auskunft geben und verwies auf den Händler vor Ort.

Auch die Verträglichkeit von Edelstahl und Alu sollte je nach Legierung ein Thema sein, da bin ich noch dran.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
steAK`
Rat der Einäugigen
Rat der Einäugigen
Beiträge: 2834
Registriert: 10. Mai 2004, 10:03
Meine R1: RN 78, BJ: 6026
Extras: sonstwas =)
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Mitleser und kleine Vorstellung

Beitrag von steAK` »

Find ich spannend,
mal schauen was da kommt :)

Grüße
steAK`
Zuletzt geändert von steAK` am 20. Juni 2024, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.
Du bist nur ein mal jung,
aber wenn Du alles richtig machst, ist ein mal genug ;)
Bild
Benutzeravatar
steAK`
Rat der Einäugigen
Rat der Einäugigen
Beiträge: 2834
Registriert: 10. Mai 2004, 10:03
Meine R1: RN 78, BJ: 6026
Extras: sonstwas =)
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: RN65 Alu oder Edelstahlbremskolben

Beitrag von steAK` »

RN01/ 04 hatten Stahlkolben soweit ich weiß,
warum der Wechsel zu Alu? Werden die in Japan
ja nicht aus Langeweile gemacht haben?!?^^

Grüße
steAK`
Du bist nur ein mal jung,
aber wenn Du alles richtig machst, ist ein mal genug ;)
Bild
Benutzeravatar
PEB
zwanglos ranglos
Beiträge: 24740
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: ...
Wohnort: Zuhause
Hat sich bedankt: 909 Mal
Danksagung erhalten: 900 Mal

Re: RN65 Alu oder Edelstahlbremskolben

Beitrag von PEB »

Die Stahlbleche werden auch zum Vermeiden von Bremsquietschen eingesetzt.
Der wandernde Druckpunkt tritt nur mit ABS auf. Gleiche Bremssättel ohne ABS und weg ist der wandernde Druckpunkt...
Konnte mir bisher auch niemand erklären.
Bild
Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 7860
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Mitleser und kleine Vorstellung

Beitrag von Niggow »

Bigfoot hat geschrieben: 20. Juni 2024, 22:20 Deshalb hab ich mir im Netz von einem die Idee abgekuckt, Edelstahl-Bleche an die Beläge zu klemmen. Hatte noch welche von der alten Yamaha Tourer über. Bisher hält sich der wandernde Druckpunkt in Grenzen, da die Bleche durch ihre Aussparungen eine vollständige Auflage der Kolben verhindern, somit dir Hitze nicht auf den ganzen Kolben übertragen wird. Dennoch liegen die Kolben symmetrisch an. Der zweite Punkt ist, Edelstahl leitet Wärme schlechter. Diese Bleche werden auch als einfache Anti—Quietschbleche bezeichnet.

Dennoch würde mich die technische Geschichte hinter diesen Blechen interessieren, wieso man die denn seit vielen Jahren weglässt. Da wollte Yamaha keine Auskunft geben und verwies auf den Händler vor Ort.

Auch die Verträglichkeit von Edelstahl und Alu sollte je nach Legierung ein Thema sein, da bin ich noch dran.
Die lässt man weg weil sie nichts bringen.

Die haben mit Wärme so wenig zu tun wie unsere Regierung mit dem regieren.

Die sollten lediglich Schwingungen reduzieren.

Hätten die einen nennenswerten Effekt würde man sie ja zumindestens im Rennsport weiter einsetzen, tut man aber nicht.
YZF125 EZ05/2011-6000km
RN225 EZ06/2012-2000km
RN225 EZ07/2012-15000km
RN32 EZ04/2015-19900km
MT10SP EZ06/2017-14000km
MT09 EZ05/2019-13000km
CBR SC82 EZ07/2020-19800km
CB SC80 EZ08/2022-4000km
Tuono E5 V4 EZ12/2022-12800km

106500km pure Freude.....
Benutzeravatar
Bigfoot
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 51
Registriert: 15. November 2020, 10:56
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: xx
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Mitleser und kleine Vorstellung

Beitrag von Bigfoot »


Die lässt man weg weil sie nichts bringen.

Die haben mit Wärme so wenig zu tun wie unsere Regierung mit dem regieren.

Die sollten lediglich Schwingungen reduzieren.

Hätten die einen nennenswerten Effekt würde man sie ja zumindestens im Rennsport weiter einsetzen, tut man aber nicht.
Das sind keine Argumente. Ich suche da technisches Fachwissen wieso das so gehandhabt wird bzw nicht gehandhabt wird. Ich arbeite im Maschinenbau, da kann ich mir noch einiges aus dem Tabellenbuch zusammen suchen. Aber die Motorrad-Technik als gesamtes ist nicht mein Fachgebiet. Es ist deshalb wichtig für mich, richtige Infos zu sammeln.
Ist mir auch klar dass es das Druckpunktproblem von einigen nicht lösen wird. Es mildert es dennoch. Ich fahre nur noch auf der Straße und da reicht das vollkommen aus.
Benutzeravatar
Bigfoot
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 51
Registriert: 15. November 2020, 10:56
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: xx
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: RN65 Alu oder Edelstahlbremskolben

Beitrag von Bigfoot »

Kann meinen Beitrag nicht editieren?

Edit: die Bleche wurden wohl aus Gründen der Kontaktkorrosion zwischen Edelstahl und Alu weggelassen. Die Blaustern Sättel habe Stahl drin und die Orangenen haben Alukolben. Die Bleche stammen aus den Blaustern-Sätteln. Schade, das hat Temperaturtechnisch bisher gut funktioniert mit den Teilen.
Benutzeravatar
PEB
zwanglos ranglos
Beiträge: 24740
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: ...
Wohnort: Zuhause
Hat sich bedankt: 909 Mal
Danksagung erhalten: 900 Mal

Re: RN65 Alu oder Edelstahlbremskolben

Beitrag von PEB »

Stahl leitet eben die Wärme deutlich schlechter als Alu. Ich hatte auf meiner RN32 Titankolben mit Lüftungsbohrungen montiert.
Das hat zwar eine deutliche Verbesserung ergeben, aber vollständig war das Problem nicht gelöst.

Siehe Seite 10 in diesem Thread: viewtopic.php?t=50952&hilit=Bremskolben&start=360
Bild
Benutzeravatar
PEB
zwanglos ranglos
Beiträge: 24740
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: ...
Wohnort: Zuhause
Hat sich bedankt: 909 Mal
Danksagung erhalten: 900 Mal

Re: RN65 Alu oder Edelstahlbremskolben

Beitrag von PEB »

Aufgrund sehr schlechter Erfahrung mit einem früheren Moderator haben wir die Zeit für das Bearbeiten von Beiträgen deutlich eingeschränkt.
Bild
Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 7860
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: RN65 Alu oder Edelstahlbremskolben

Beitrag von Niggow »

Bigfoot hat geschrieben: 21. Juni 2024, 06:55 Kann meinen Beitrag nicht editieren?

Edit: die Bleche wurden wohl aus Gründen der Kontaktkorrosion zwischen Edelstahl und Alu weggelassen. Die Blaustern Sättel habe Stahl drin und die Orangenen haben Alukolben. Die Bleche stammen aus den Blaustern-Sätteln. Schade, das hat Temperaturtechnisch bisher gut funktioniert mit den Teilen.

So ein Blödsinn....

Nochmal, die Bleche wirken wie Federn und sorgen dafür das die Bremse nicht singt indem das Spiel zwischen Belägen und Kolben kleiner gemacht wurde...

Aufgrund besserer Fertigungstoleranzen wurden die dann irgendwann eingestellt weil sie nichts mehr bringen.
YZF125 EZ05/2011-6000km
RN225 EZ06/2012-2000km
RN225 EZ07/2012-15000km
RN32 EZ04/2015-19900km
MT10SP EZ06/2017-14000km
MT09 EZ05/2019-13000km
CBR SC82 EZ07/2020-19800km
CB SC80 EZ08/2022-4000km
Tuono E5 V4 EZ12/2022-12800km

106500km pure Freude.....
Antworten

Zurück zu „Fahrwerk, Reifen, Bremsen“