Vorderrad schief RN19

Technik und Tuning am Fahrwerk. Verbesserung des Fahrwerks durch Lenkungsdämpfer..., welchen Reifen...

Moderator: Forumsteam

Antworten
HELIX
Rookie
Rookie
Beiträge: 10
Registriert: 6. Januar 2020, 12:02
Meine R1: RN 19, BJ: 2008
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Vorderrad schief RN19

Beitrag von HELIX »

Hallo zusammen,

ich benötige euren Rat.
Das Vorderrad meiner RN19 läuft etwas schief. Zur Vorgeschichte des Motorrades kann ich nicht viel sagen (gebraucht gekauft)
Ich habe es für euch so gut es ging fotografiert. Wenn man den Lenker grade macht, steht das Vorderrad gefühlt 1-2 cm zu weit links.
Nun liest man viel von ''Gabelbrücke verspannt''. Kann ich davon ausgehen dass man die beiden Inbus Schrauben (siehe bild) an der unteren Gabelbrücke lösen sol, und ein paar mal einfedern muss?
Für euren Rat bin ich euch dankbar.
Beste Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
TomPue
Moderator
Moderator
Beiträge: 3853
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Vorderrad schief RN19

Beitrag von TomPue »

Ob die Gabelholme oder die Brücken was haben bekommt du nur raus indem du alles auseinander nimmst. Holme und Tauchrohre können einfach auf einer ebenen Fläche überprüft werden. Wenn die gerade sind, müssen die saugend in beiden Brücken eingeführt werden können. Wenn das schon nicht klappt ist was krumm.
Wenn beide drin sind schaust du Dir die Gabelenden auf parallele Position an. Geht einfach indem du die Achse einschiebst und drüber peilst.

Das Einfedern der Gabel stellt nur sicher das die Achsklemmung spannungsfrei sitzt. Du kannst nicht Einfedern wenn die Klemmen der Brücken offen sind, dann verschieben sich die Holme.
Bild
Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4343
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorderrad schief RN19

Beitrag von Lutze »

TomPue hat geschrieben: 25. Februar 2020, 19:04 Das Einfedern der Gabel stellt nur sicher das die Achsklemmung spannungsfrei sitzt. Du kannst nicht Einfedern wenn die Klemmen der Brücken offen sind, dann verschieben sich die Holme.
Na die oberen bleiben doch angezogen, die unteren werden gelöst.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.
Benutzeravatar
Michel78
Rat der Bembelschleifer
Rat der Bembelschleifer
Beiträge: 4690
Registriert: 27. Juli 2004, 16:47
Meine R1: S1000RR
Extras: xx
Wohnort: Wetterau
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorderrad schief RN19

Beitrag von Michel78 »

Da würde ich Mal behaupten ist ein bisschen mehr krumm. Aus meiner leidlichen Erfahrung gehen die Brücken als erstes krumm. Die Holme haben häufig nichts. Lassen sich aber gut richten. Hab sehr gute Erfahrungen mit Per Nissen gemacht. Einfach mal googlen, wenn die Kiste vermessen ist.
Pain is temporary, glory is for ever

Termine 2020
30.03.- 21.04.Rijeka Fifty Racing
15.06. - 16.06. Most FR
HELIX
Rookie
Rookie
Beiträge: 10
Registriert: 6. Januar 2020, 12:02
Meine R1: RN 19, BJ: 2008
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Vorderrad schief RN19

Beitrag von HELIX »

Bevor ich jetzt was neu machen lasse oder was ersetze. Was kann man tun um alles andere aus zu schließen?

Das hört sich ja alles katastrophal an 🙈
Benutzeravatar
TomPue
Moderator
Moderator
Beiträge: 3853
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Vorderrad schief RN19

Beitrag von TomPue »

Lutze hat geschrieben: 25. Februar 2020, 20:19
TomPue hat geschrieben: 25. Februar 2020, 19:04 Das Einfedern der Gabel stellt nur sicher das die Achsklemmung spannungsfrei sitzt. Du kannst nicht Einfedern wenn die Klemmen der Brücken offen sind, dann verschieben sich die Holme.
Na die oberen bleiben doch angezogen, die unteren werden gelöst.
Und was soll dann passieren? Das sind plane Flächen, vorausgesetzt es liegen keine Beschädigungen vor. Da wird sich dann nichts bewegen, ich wüsste nicht wie das gehen soll.
HELIX hat geschrieben: 25. Februar 2020, 20:52 .... Was kann man tun um alles andere aus zu schließen?.....
Habe ich oben beschrieben, und Michel auch.
Bild
Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4343
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorderrad schief RN19

Beitrag von Lutze »

TomPue hat geschrieben: 26. Februar 2020, 08:12 Und was soll dann passieren? Das sind plane Flächen, vorausgesetzt es liegen keine Beschädigungen vor. Da wird sich dann nichts bewegen, ich wüsste nicht wie das gehen soll.
Das Mofa kippt um, dabei verdrehen sich die Gabelbrücken, da die Klemmung aber fest ist geht das natürlich nicht in den Ausgangszustand zurück.

Wenn man alles zerlegt wie beschrieben und die Holme sich dann leicht in die Gabelbrücken schieben lassen erreicht man das gleiche. Beides bringt keinen Erfolg wenn die Brücken oder Holme krumm sind.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.
Benutzeravatar
TomPue
Moderator
Moderator
Beiträge: 3853
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Vorderrad schief RN19

Beitrag von TomPue »

Lutze hat geschrieben: 26. Februar 2020, 21:20 Das Mofa kippt um, dabei verdrehen sich die Gabelbrücken, da die Klemmung aber fest ist geht das natürlich nicht in den Ausgangszustand zurück.
Da hast du natürlich recht. In Gedanken hatte ich das Moped aufgebockt, aber nicht darauf hingewiesen.
Bild
Benutzeravatar
erich#17
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 6852
Registriert: 11. Februar 2003, 08:50
Meine R1: keine mehr
Extras: GT3 - verkauft
Wohnort: Erding
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorderrad schief RN19

Beitrag von erich#17 »

Am besten kannst du das wie folgt messen.
Hierzu benötigst du 2 Latten ca 2m lang.
Motorrad gerade hinstellen. Am Hinterrad evt. links und rechts 2 Cola Dosen abstellen. Ebenso am Vorderrad ( oder etwas gleichwertiges das ca 10cm hoch ist.)
Dann die Latten so am Hinterreifen anlegen, dass die Latte das Hinterrad ganz hinten berührt und vorne am Hinterrad.
Jetzt kannst du am Vorderrad hinten den Abstand Aussenkante Vorderrad zur Latte messen, und den Abstand Aussenkante Vorderrad vorne zur Latte messen.
Dann siehst du wie weit das Vorderrad aus der Spur steht. Gleichzeitig kannst du den Schräglauf am Vorderrad sehen bzw messen.
Im Idealfall ( was so gut wie NIE sein wird), hast du links und rechts am Vorderrad den gleichen Abstand zur Latte

Beispiel:
Abstand links: Vorderreifen Kante hinten 5 cm, Vorderreifen Kante vorne 5cm
Abstand rechts: Vorderreifen Kante hinten 5cm, Vorderreifen Kante vorne 5cm

Vorderreifen steht mittig

Jetzt:
Abstand links : Vorderreifen Kante hinten 6cm, Vorderreifen Kante vorne 6cm
Abstand rechts: Vorderreifen Kante hinten 4cm , Vorderreifen Kante vorne 4cm

Vorderreifen steht 1cm rechts aus der Mitte

Jetzt:
Abstand links: Vorderreifen Kante hinten 6cm, Vorderreifen Kante vorne 4cm
Abstand rechts: Vorderreifen Kante hinten 4cm, Vorderreifen Kante vorne 6cm

Vorderreifen steht 1cm Aussermittig und hat einen Schräglauf von 1 cm


Das ganze funktioniert aber nur wenn das Hinterrad gerade ausgerichtet ist, was man eigentlich ziemlich exakt anhand Abstand Schwingendrehpunkt zu Hinterachsmitte ausmessen kann.
eR1ch#17
Bild
RN19 - Wer rechts dreht, wird Sturm ernten !!!
GT3 - Wer ihn tritt, bekommts auf die Ohren
Leg dich nie mit einem Camper an - wir kennen Orte da findet dich niemand !
HELIX
Rookie
Rookie
Beiträge: 10
Registriert: 6. Januar 2020, 12:02
Meine R1: RN 19, BJ: 2008
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Vorderrad schief RN19

Beitrag von HELIX »

Wow. Danke erich für deinen Tipp. Das werde ich ausprobieren. Liebe Grüße
Antworten

Zurück zu „Fahrwerk, Reifen, Bremsen“