RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Technik und Tuning am Fahrwerk. Verbesserung des Fahrwerks durch Lenkungsdämpfer..., welchen Reifen...

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
quaktia
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 958
Registriert: 7. Februar 2003, 20:38
Meine R1: RN 01, BJ: 1998
Extras: FG43+Öhlins FB-10kg
Wohnort: Rheinland

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von quaktia » 3. Dezember 2018, 18:14

PEBs Argumentation ist völlig korrekt :-)
... da kann man sogar eine Doktorarbeit draus machen :-)

http://www.ibekor.de/ingenieursleistung ... nesium.pdf
Dein Geld ist nicht weg, .... es ist nur woanders !!

Benutzeravatar
sven21
Ratstitel-Anwärter
Ratstitel-Anwärter
Beiträge: 182
Registriert: 16. Juni 2018, 11:59
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: Nie ohne Hyperpro
Wohnort: Emmerich

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von sven21 » 3. Dezember 2018, 18:53

Ups das mit höheren Magnesium -Anteil habe ich nicht gewusst und ich ziehe
Die Füße aus der Fritteuse,
Aber wenn ich was dazwischen packen sollte wäre das haudünn kupferpaste, alles
Andere ist mir wegen der Wärmeabfuhr unheimlich.
Gruß
Sven

Benutzeravatar
Jan82
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 453
Registriert: 11. Juli 2014, 06:53
Meine R1: RN 32
Extras: Was nötig ist

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von Jan82 » 3. Dezember 2018, 19:53

Also ich verstehe immer noch nicht warum ich unter drei von vier Stellen eine Richtmasse oder Richtung machen soll, aber am Hinterrad wo die Bremsscheibenaufnahme ist nichts brauche. Wird auch der Sensorring an Vorderrad eingeschmiert?
Bild

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3978
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Kontaktdaten:

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von Lutze » 3. Dezember 2018, 19:58

sven21 hat geschrieben:
3. Dezember 2018, 18:53
Aber wenn ich was dazwischen packen sollte wäre das haudünn kupferpaste, alles
Andere ist mir wegen der Wärmeabfuhr unheimlich.
Gruß
Sven
ja genau, und da packen wir mal eben das Zeug drauf weil uns nichts anderes einfällt. Das es auch elektrochemische Korrosion gibt vergessen wir dabei und denken erst gar nicht darüber nach ob wir die Sache gegenüber weglassen jeglicher Mittelchen die Sache nicht etwa verschlimmern.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

Benutzeravatar
quaktia
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 958
Registriert: 7. Februar 2003, 20:38
Meine R1: RN 01, BJ: 1998
Extras: FG43+Öhlins FB-10kg
Wohnort: Rheinland

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von quaktia » 3. Dezember 2018, 20:03

Die Wärmeabfuhr passiert hauptsächlich über die heiße Bremsscheibenoberfläche und ein bissl über die Beläge bzw. Bremssattel.
Bei schwimmend gelagerten Scheiben ist der Kontakt zum Scheibenträger über die Floater ja nur lokal und eher schlecht --> am Rad wird nicht viel ankommen :-)
Ausserdem ist der Leitwiderstand bei dünner Schicht (<< 0,1 mm) ähnlich wie bei einer Lackschicht nahezu null (Der konvektive Wärmeübergang an die Luft ist viel schlechter)
... Brauchst Dir also wirklich keine Sorgen machen wegen der Wärmeabfuhr.

PS: wenn ich was weiss, dann ein bissl was über Thermodynamik und Wärmeübertragung. Is ja seit 20 Jahren mein Job.
Dein Geld ist nicht weg, .... es ist nur woanders !!

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 19754
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: KEINE (!) Sturzpads
Wohnort: Mechernich in der Eifel

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von PEB » 3. Dezember 2018, 21:05

Am Hinterrad ist zwischen Bremsscheibe und Felge noch ein Ring aus einem anderen Material, das die Wärmeübertragung reduzieren soll.

Benutzeravatar
Jan82
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 453
Registriert: 11. Juli 2014, 06:53
Meine R1: RN 32
Extras: Was nötig ist

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von Jan82 » 3. Dezember 2018, 22:17

Und wenn es um die Wärme geht sollte, wieviel Wärme kann denn dann vom Kettenrad kommen???
Also Wärme wird es nicht sein.
Feuchtigkeit kommt auch zwischen dem Bremsscheibenträger und die Felge.
Ich finde das mit der Dichtmasse immernoch überflüssig. Genauso wie man die Kettenradmuttern mit 100Nm anziehen soll.
Oder den Hinweis im Werkstatthandbuch das man Lithiumseifenfett auf die Achsmutter schmieren soll/kann. 190Nm und vorher fetten. Sicher richtig. Ich glaube davon gibt es noch so ein paar Beispiele die nicht wirklich sinnvoll sind und trotzdem in dem Werkstatthandbuch stehen.
Bild

Benutzeravatar
quaktia
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 958
Registriert: 7. Februar 2003, 20:38
Meine R1: RN 01, BJ: 1998
Extras: FG43+Öhlins FB-10kg
Wohnort: Rheinland

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von quaktia » 4. Dezember 2018, 09:49

PEB hat doch von der Bremsscheibe hinten gesprochen .... Hinten gibt es keine Floater (viel bessere Leitung zum Träger) ... Wärmeübertragung von der heißen Scheibe zum BS-Träger und dann direkt zur Felge ...
... denke aber Korrosion ist hier wichtiger als die Wärmeübertragung zum Rad.

PS: ich hoffe doch, dass die Verluste beim Ketten-Antrieb nicht so hoch sind wie die hintere Bremsleistung :-)
Also sicher viel weniger Wärmeleistung als die hintere Bremse :-)
Dein Geld ist nicht weg, .... es ist nur woanders !!

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 19754
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: KEINE (!) Sturzpads
Wohnort: Mechernich in der Eifel

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von PEB » 4. Dezember 2018, 10:46

Der Kettenradträger ist aus Aluminium und hat keinen direkten Kontakt zur Felge, sondern nur über die Achse und die Gummistiefel der Ruckdämpfer. Da dürfte also normalerweise nichts passieren.

Benutzeravatar
RRudi
Rat der Ratlosen
Rat der Ratlosen
Beiträge: 15700
Registriert: 7. Februar 2006, 21:59
Meine R1: RN22
Extras: vorhanden ;-)
Wohnort: Gütersloh

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von RRudi » 4. Dezember 2018, 10:52

PEB hat geschrieben:
4. Dezember 2018, 10:46
Der Kettenradträger ist aus Aluminium und hat keinen direkten Kontakt zur Felge, sondern nur über die Achse und die Gummistiefel der Ruckdämpfer.
Jetzt sind da schon Rückdämpfer mit Gummistiefel verbaut :-D

omg, was kommt da noch :lalala:
Früher hatten die Menschen Angst vor der Zukunft. Heute muss die Zukunft Angst vor den Menschen haben ;-)

Termine 2019

15.-18.4. Rijeka mit Dreier
08.-09.7. OSL mit triple-mmm
05.-07.8. Most mit STEIL

Bild

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 19754
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: KEINE (!) Sturzpads
Wohnort: Mechernich in der Eifel

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von PEB » 4. Dezember 2018, 11:13

:D jetzt bin ich selbst Opfer der automatischen Wortergänzung von Android geworden.
Sollte natürlich nur "Gummis" heissen.

Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 4361
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: RN22+MT10
Extras: xx
Wohnort: Schwülper

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von OLDMEN » 4. Dezember 2018, 11:26

Alles merkwürdig, Mitnehmernabe für Kettenradträger ist aus Aluguss und wird mit Dichtungen verbaut, Bremsscheibenträger ist aus Aluguss und braucht keine Abdichtung. :???:

Stahlbremsscheiben und Magnesiumanteil in Felge in Verbindung mit Feuchtigkeit erzeugt elektrochemische Korrosion, so weit einleuchtend.

Aber bekommt man die Abdichtung nach Bremsscheibenwechsel auch vernünftig hin ? (schwer zugänglich an manchen Stellen)

Für mich würde es bedeuten, Dichtmasse auf die Auflagefläche der Scheiben, was rausquillt abwischen und gut isses.
( Wärmeableitung ist wegen der Floter vorn zu vernachlässigen )

Bleibt nur die Frage, warum wird der Bremsscheibenträger hinten nicht abgedichtet :???:
Lernen durch Schmerzen

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild

Benutzeravatar
ViPER
*Fastest Pathfinder*
*Fastest Pathfinder*
Beiträge: 3695
Registriert: 8. Februar 2003, 10:33
Meine R1: SDR 1290 SE
Extras: Hubraum
Wohnort: Im Spessart

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von ViPER » 4. Dezember 2018, 12:21

Weil dort wahrscheinlich alles lackiert oder anodisiert ist.
Die Dichtmasse soll wohl die Sacklöcher mit dem Gewinde vor Korrosion schützen.
KTM Superduke R 1290 SE

Benutzeravatar
sven21
Ratstitel-Anwärter
Ratstitel-Anwärter
Beiträge: 182
Registriert: 16. Juni 2018, 11:59
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: Nie ohne Hyperpro
Wohnort: Emmerich

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von sven21 » 4. Dezember 2018, 20:06

Doch interessanter als erwartet, daß mit Magnesium und
Korrision ist nachvollziehbar, auch der Beitrag mit dem Wärmeübertrag
Überzeugt mich, wahrscheinlich können wir noch ewig weiterdiskutieren,
Jetzt wäre eigentlich ein Versuch an der Reihe,
Ein freiwilliger der die hintere bremsscheiben furztrocken montiert
Und nach ein jahr mal nachschaut, war danicht einer mit Rn32?

Gruß
Sven :hai:

Benutzeravatar
Jan82
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 453
Registriert: 11. Juli 2014, 06:53
Meine R1: RN 32
Extras: Was nötig ist

Re: RN32: Bremsscheiben mit Dichtungsmasse einsetzen

Beitrag von Jan82 » 4. Dezember 2018, 21:38

Ich hab vor 2 Jahren die Felgen lackieren lassen und natürlich nicht die Auflageflächen.
Ich glaube am Wochenende schraube ich mal eine Scheibe ab um zu gucken.
Bild

Antworten

Zurück zu „Fahrwerk, Reifen, Bremsen“