RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Technik und Tuning am Fahrwerk. Verbesserung des Fahrwerks durch Lenkungsdämpfer..., welchen Reifen...

Moderator: Forumsteam

ChrisH
Rookie
Rookie
Beiträge: 16
Registriert: 5. August 2011, 23:51
Meine R1: RN 225
Extras: xx
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von ChrisH »

Hallo. Da über Erfahrungen mit dem Fahrwerk hier wenig geschrieben wird, möchte ich euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. Zudem ist es vielleicht eine Hilfe für den Einen oder Anderen, der sein Fahrwerk auf Werksempfehlung einstellen möchte und/oder anpassen möchte.

Los geht´s.

Zunächst habe ich den tatsachlichen Einstellbereich der Dämpfereinheiten, wie im Handbuch empfohlen, kontrolliert. Ich stellte fest, der tatsächliche Einstellbereich des Serienfahrwerks, weicht teilweise erheblich zu dem im Handbuch angegebenen Einstellbereich (Standard) ab. Ich ziehe den Schluss, stellt man also blind nach Handbuch ein, ohne den tatsächlichen Einstellbereich zu kontrollieren, erhält man nicht die empfohlene "Werkseinstellung". :-o Ich habe eine Umrechnung auf den Verstellbereich meiner Dämpfereinheiten vorgenommen. Zudem habe ich die Einstellung meines Fahrwerks angegeben, bevor ich auf "Standard auf tatsächlichen Verstellbereich" eingestellt habe. Die Angaben entnehmt der Liste (unten).

Unter der Auflistung beschreibe ich meine Erfahrungen.

Vorweg: Die Federvorspannung war exakt nach Handbuch eingestellt. Gabel 2 von 5 Ringe. Federbein 8 von 16 Umdrehungen.
Der Negativfederweg entsprach dann den gängigen Empfehlungen für Sportmotorräder bei meinen Gewicht von 80 KG mit Kleidung.

Und nun die Dämpfereinheiten :schauen:


Gabel

Zugstufe
12 von 25 Klicks Standard
13 von 27 Klicks Standard auf tatsächlichen Einstellbereich
13 von 27 Klicks IST 22.07.2015



Druckstufe
20 von 25 Klicks Standard
27 von 34 Klicks Standard auf tatsächlichen Einstellbereich
19 von 34 Klicks IST 22.07.2015


Federbein

Zugstufe
15 von 20 Klicks Standard
19 von 26 Klicks Standard auf tatsächlichen Einstellbereich
16 von 26 Klicks IST 22.07.2015


Druckstufe high
3 Umdrehungen von 4 Standard
3 Umdrehungen von 4 IST 22.07.2015


Druckstufe low
9 von 20 Klicks Standard
13 von 30 Klicks Standard auf tatsächlichen Einstellbereich
13 von 30 Klicks IST am 22.07.2015


Fazit:
Die Druckstufe der Gabel war also mit einem Delta von 8 Klicks zu hart eingestellt.
Die Zugstufe des Federbeins mit 3 Klicks zu stramm eingestellt.

Ausgangslage:
Meine Unzufriedenheit mit der Einstellung "IST am 22.07.2015".
1. Das Motorrad wird am Vorderrad unruhig und neigt zum Hoppeln.
Teilweise hatte ich in Kuven Angst den Grip an der Vorderachse zu verlieren. :shock1: Habe dann immer "aufgemacht" und eine größere Linie gewählt.
Kein Vertrauen zum Vorderrad.
2. Landstraßen mit unebener Fahrbahn waren unkomfortabel zu fahren. ::ROLLER::
3. Bei zügiger/sportlicher Fahrt über Bodenwellen auf Land- oder Schnellstraßen wurde das Motorrad sehr leicht. In Verbindung mit Kurven kein schönes Gefühl. Mehr das Gefühl zu Fliegen als zu Fahren. :graus:

Allein diese Punkte haben mir wirklich einige Angstmomente beschert. :schock:

Nach Einstellung auf "Standard auf tatsächlichen Einstellbereich".
Alle meine Probleme (siehe oben) sind behoben!!!!
Das Fahrwerk nimmt die unterschiedlichen Unebenheiten sehr gut auf. Das Mopped fährt sich sehr ruhig, aber stramm.
Die Serieneinstellung passt für mich und meine flotte Landstraßenfahrerei vorerst gut.
Fahrwerk ist immer noch recht hart.

Erklärungsversuch
Die zu harte Druckstufe an der Gabel verhinderte das Arbeiten der Federn, d.h. die Aufnahme
der Bodenunebenheiten (Kurven) und Bodenwellen bei schneller Fahrt.
Die etwas zu stramme Zugstufe des Federbeins führt zu einem "Ansaugen" der Hinterachse und verhindert
eine gleichmäßige Federarbeit. Auch dies kann zum Hoppeln des Motorrades führen. Meiner Meinung nach ist die Hinterhand serienmäßig sehr hart ausgelegt. Für die Landstraße könnte man hier durchaus Druck- und dann auch angepasst die Zugstufe etwas weicher stellen. Ansonsten fährt sich die Serieneinstellung auf der LS ganz gut. Sofern man einen absoluten Top-Belag ohne Unebenheiten hat, könnte man die Vorderhand noch etwas härter einstellen. Schaut man sich die Reserven der Dämpfern an, so ist da noch viel Raum um in Richtung hart zu gehen. Ist ja auch ein Rennmotorrad und kein Sporttourer.

Generell denke ich bei vielen Dingen, wie auch hier bei Standardeinstellung: "Die Ingenieure haben sich das schon Ihre Gedanken gemacht". So verkehrt können die da nicht liegen.

Ich habe jedenfalls gelernt den tatsächlichen Einstellbereich (mögliche Klicks/Umdrehungen) zu kontrollieren!

Ich hoffe es war etwas interessant. Über euren Erfahrungsbericht würde ich mich freuen.
Und wie ist euer tatsächlicher Einstellbereich? Weiß jemand wer der Hersteller des Serienfahrwerks ist? (Kayaba?)

Grüße
Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ChrisH für den Beitrag:
R1biker46 (17. Februar 2020, 23:35)
JOB FOR A COWBOY

Benutzeravatar
Swounzn
Rat der Grauen
Rat der Grauen
Beiträge: 3623
Registriert: 22. März 2013, 19:50
Meine R1: Rn22
Extras: Öhlins umbau
Wohnort: Karlsruhe/Split
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von Swounzn »

Meine gabel wurde überarbeitet und die ausgebauten teile waren von öhlins.
Aber der umbau hat sich gelohnt das fahrwerk ist jetzt extrem gut.

Zum Serienfahrerk ein unterschied wie tag und nacht.
https://youtu.be/KrWfhxFlcPA
My Story about RN01 verkauft 22.04.15

Ride or Die
R1 Rn 22 30tkm Öhlins umbau von
Klaus Thiel KTS


Verkauft





Bike lost
Kinderwagen schubser

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5929
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von Niggow »

Danke Chrish, auf so was habe ich schon sehr lange gewartet :clap: !!!
Das werde ich bei Gelegenheit doch mal versuchen 1:1 zu übernehmen :rock: .
Bild

Benutzeravatar
Swounzn
Rat der Grauen
Rat der Grauen
Beiträge: 3623
Registriert: 22. März 2013, 19:50
Meine R1: Rn22
Extras: Öhlins umbau
Wohnort: Karlsruhe/Split
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von Swounzn »

Nico die einstellung übernehmen bringt nix die serien streung ist so groß das du was ganz anderes erhällst.
Selber einstellen hilft nur.
https://youtu.be/KrWfhxFlcPA
My Story about RN01 verkauft 22.04.15

Ride or Die
R1 Rn 22 30tkm Öhlins umbau von
Klaus Thiel KTS


Verkauft





Bike lost
Kinderwagen schubser

Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10210
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von SLIDER-S »

Mit den gezählten Klicks ist eh eine Milchmädchenrechnung, wenn man von ganz geschlossen anfängt zu Zählen,
haben nicht alle Klicks die über die Werksangabe hinaus gehen auch noch Wirkung.
Sprich es tut sich nix mehr bei den letzten 12-15 Klicks :smile:
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild

ChrisH
Rookie
Rookie
Beiträge: 16
Registriert: 5. August 2011, 23:51
Meine R1: RN 225
Extras: xx
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von ChrisH »

Ich Danke euch für die Antworten.

Welchen tatsächlichen (!) Verstellbereich hat die Öhlinsgabel(n)? Wie wurde(n) diese überarbeitet? Einsatz einer Dämpferpatrone? Erzählt doch mal. :-?




Und hier mal meine Anfrage bei Yamaha:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe eine technische Frage zu meinen Fahrzeug Yamaha R1 RN 22(5) Fahrgestellnummer JYARN225xxxxxxxxx und hoffe Sie können mir behilflich sein.

Es geht um die Dämpfereinheiten und dessen Grundeinstellung angesichts der Angaben in der Bedienungsleitung.

Ich verstehe Ihren Hinweis in der Bedienungsanleitung nicht (Anlage). Hier ist angegeben, ich soll den Verstellumfang überprüfen.
Dies habe ich gemacht und dokumentiert. In der Anlage finden Sie meine Einstellung und den bei meinem Fahrzeug gegebenen Verstellumfang.
Wie Sie sehen ist, dieser größer als in der Bedienungsanleitung angegeben.

Wie soll ich nun Einstellen angesichts der Tatsache, dass der Verstellbereich größer als im Handbuch (Standard) beschrieben ist?

Mein Gedanke war dazu, ich müsse die Klicks/Umdrehungen der Standard-Einstellung auf den „tatsächlichen Verstellbereich“ umrechnen.
Dies habe ich getan und in der Tabelle dokumentiert. Ist diese Vorgehen richtig? Wie habe ich sonst vorzugehen?

Eine weitere Frage. Ist der bei mir gegebene Verstellbereich nur zu einem Teil nutzbar, d.h. sind z.B. die „letzten“ Klicks in Richtung „weich“ „ohne Funktion“?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Mit freundlichen Grüßen


Grüße
Chris
JOB FOR A COWBOY

Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10210
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von SLIDER-S »

Was versprichst Du dir von dieser Aktion :? :?:
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5929
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von Niggow »

Ich gehe mal davon aus das er an eine Optimierung der beschriebenen Problematik seitens Yamaha hofft......
Bild

Benutzeravatar
Swounzn
Rat der Grauen
Rat der Grauen
Beiträge: 3623
Registriert: 22. März 2013, 19:50
Meine R1: Rn22
Extras: Öhlins umbau
Wohnort: Karlsruhe/Split
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von Swounzn »

das wurde doch bei der 32 behoben :p
https://youtu.be/KrWfhxFlcPA
My Story about RN01 verkauft 22.04.15

Ride or Die
R1 Rn 22 30tkm Öhlins umbau von
Klaus Thiel KTS


Verkauft





Bike lost
Kinderwagen schubser

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5929
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von Niggow »

Na hoffentlich...............
Bild

ChrisH
Rookie
Rookie
Beiträge: 16
Registriert: 5. August 2011, 23:51
Meine R1: RN 225
Extras: xx
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von ChrisH »

Ich habe nun von Yamaha eine ausführliche telefonische Antwort erhalten. Ich fasse die Antworten angesichts meiner gestellten Fragen zusammen...

1. Der gesamte Verstellbereich der Dämpfer (Anschlag links bis Anschlag rechts) ist wirksam (!).

Kleiner Auszug aus dem Gespräch ("Das Nadelventil wird über eine "Schraube" bedient. Die Klicks dienen lediglich der Orientierung beim verstellen. Man könnte die Metallkugeln im Verstellmechanismus, die den "Klick" machen, auch weglassen.")

2. Um auf Standard-Einstellung gemäß Handbuch zu kommen, muss man prozentual auf den tatsächlichen Einstellbereich umrechnen (Mein Vorgehen "Umrechnung auf tatsächlichen Verstellbereich war absolut richtig)

Ich hoffe es hilft euch ein passendes Setup der Dämpfer zu finden. Ich fahre mit dem von mir beschriebenen angepassten Setup prima auf der Landstraße und Autobahn.

((Anmerkung: Yamaha Deutschland hielt es nicht für nötig mir zu antworten. Lediglich eine automatisierte Mail, dass man sich melden würde. Bis dato (2 Monate später) erfolgte keine Rückmeldung. Ich erhielt die Antwort nach dreimaliger Erinnerung von einem Yamaha Händler, dem ich die Anfrage parallel geschickt hatte. Der Meister rief mich an und erklärte mir den Aufbau des Dämpfers und dessen Einstellung in einem ausführlichen Telefonat.))

Grüße

Chris
JOB FOR A COWBOY

Benutzeravatar
kasapv
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2487
Registriert: 28. März 2013, 19:55
Meine R1: GS, KLR, DRZ, R6
Extras: Ja
Wohnort: Puerto Vallarta
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von kasapv »

Na, das ging ja mal schnell mit der Antwort. :roll:

Man muss auch genau lesen, ob die "Umdrehungen" schreiben oder "Klicks". Kann sein, dass es jede halbe Umdrehung klickt, aber Umdrehungen genannt werden z.B. Dazu kommen häufig noch Abweichungen durch Übersetzungsfehler. Wenn ich mich recht erinnere, sind in 2 verschiedenen Bereichen im (deutschen) Comic-Heft der RN19 die Drosselklappensensoren genau gegensätzlich beschrieben. Das verwirrt bei Fehlercodeauslesung ganz schön.

ChrisH
Rookie
Rookie
Beiträge: 16
Registriert: 5. August 2011, 23:51
Meine R1: RN 225
Extras: xx
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von ChrisH »

Man sollte das richtige Lesen des Comic-Heft in deutscher oder englischer Sprache voraussetzen.
JOB FOR A COWBOY

Mag
Frischling
Frischling
Beiträge: 1
Registriert: 31. Januar 2019, 13:40
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von Mag »

Bei der Rn 22 ist die Zugstufen Einstellung der Gabel in Fahrichtung rechts und die Druckstufeneinstellung der Gabel in Fahrichtung links?

Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10210
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: RN 22 (5) Fahrwerkseinstellung (meine Erfahrung)

Beitrag von SLIDER-S »

Ja, ist Richtig ;-)
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild

Antworten

Zurück zu „Fahrwerk, Reifen, Bremsen“