Mit der RN09 auf die "Isle of Man"

über geile Strecken und interessante Touren

Moderator: Forumsteam

Antworten
Benutzeravatar
AgentP
Rookie
Rookie
Beiträge: 12
Registriert: 14. Mai 2018, 14:28
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: Shark Auspuff

Mit der RN09 auf die "Isle of Man"

Beitrag von AgentP » 8. Juli 2019, 14:01

Hallo zusammen,

ich habe vor mit paar Kollegen 2020 mit den Mopeds auf die "Isle of Man" zu fahren.
Die Kollegen fahren alle irgendwelche Tourenmaschinen o.ä. und ich falle da etwas aus dem Raster mit der R1 (RN09) :lol:
Ist mir aber wurscht, denn ich will da mit der R1 hin, zumal ich nur dieses Bike besitze.

Meine Frage ist nun wie ich möglichst "viel" Gepäck auf dem Supersportler unterbringe?!

Ich habe bis dato nur was von einer "Hepco-Becker Gepäckbrücke" gelesen aber sowas will ich mir bzw. dem Bike nicht unbedingt antun.
Gibt es vielleicht eine "Reisetasche" zum umschnallen auf dem Soziusplatz o.ä. oder benötigt man zwingend diesen hässlichen Metalbügel ?
Ich bin da leider ziemlich Ahnungs- und Planlos, da ich so eine Reise (ca. 10 Tage mit reinen 6 Tagen fahrt) mit der R1 noch nie gemacht habe.

Danke schonmal für die Hilfestellung!

Grüße,
Andi

JollyRoger
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 271
Registriert: 8. Juni 2015, 22:04
Meine R1: RN 09 BJ: 2002
Wohnort: Emsland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mit der RN09 auf die "Isle of Man"

Beitrag von JollyRoger » 8. Juli 2019, 15:11

Moin

Ich benutze meine RN09 ja auch des Öfteren für Touren und kann auf jeden Fall einen großen Tankrucksack empfehlen(kann man auch den Kopf drauf ablegen auf der Autobahn ;-) )
Rucksack am besten mit Brustgurt, damit er nicht am glatten Leder von den Schultern rutscht.
Was bei mir auch gut funktioniert ist entweder eine Gepäckrolle(Ortlieb o.Ä.) auf den Soziussitz oder den Schlafsack(Spanngurt über Kreuz vom Kennzeichenhalter zu den Soziusrasten
Und wenn es dann noch nicht reicht gibt es auch praktische Satteltaschen wie diese hier:
https://www.louis.de/artikel/louis-satt ... 0d8875f62f
Gibt es von ganz billig bis ziemlich überteuert und in allen Größen, einfach über den Soziussitz und dann unten drunter mit einem Gurt fixieren. Allerdings haben wir ja den Endtopf ziemlich weit oben, da muss man natürlich aufpassen, dass die nicht aufliegen oder zu nah sind(auch wenn die Unterseite bei den meisten hitzeabweisend sein soll). Am besten mal zu Lois oder Polo fahren und fragen ob man mal ein paar zur Probe drüber werfen darf, die sind da meistens sehr nett ;-)

Achja, und natürlich der vergleichsweise große Kofferraum fürs Bordwerkzeug, den darf man nicht unterschätzen :razz:
Und die leichten Sachen in den Rucksack hilft auch auf jeden Fall, so eine Glasflasche direkt am Rücken will ich nicht haben beim Unfall...
Wasserfest sollte auch ein Kriterium sein wenn es auf die Insel geht denke ich, wobei es für Tankrucksack und Rucksack ja meistrens einen Überzug gibt und gute Gepäcktaschen wasserdicht sind.
Ich hoffe ich konnte helfen, das ist wohl das einzige Gebiet in dem ich Erfahrung aufweisen kann :-D

LG
Moritz
Bild

Benutzeravatar
AgentP
Rookie
Rookie
Beiträge: 12
Registriert: 14. Mai 2018, 14:28
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: Shark Auspuff

Re: Mit der RN09 auf die "Isle of Man"

Beitrag von AgentP » 8. Juli 2019, 15:54

Hi Moritz,

super danke, da hast du mir auf jedenfall geholfen mit deinen Anregungen.
Wenn du mit der RN09 auch Touren fährst, würde mich interessieren ob du irgendwelche Modifikationen gemacht hast (z.b. Lenker, Fußrasten,..) um "tourentauglich" zu sein ?

Danke und Grüße,
Andi

JollyRoger
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 271
Registriert: 8. Juni 2015, 22:04
Meine R1: RN 09 BJ: 2002
Wohnort: Emsland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mit der RN09 auf die "Isle of Man"

Beitrag von JollyRoger » 8. Juli 2019, 16:01

Ich hatte eine Zeit lang einen Superbikelenker, der gibt auf jeden Fall eine deutlich angenehmere Sitzposition und kostet auch nicht die Welt.(Habe beim ersten mal Rennstrecke dann wieder auf Stummel umgerüstet und so ist es dann auch irgendwie geblieben)
Für alles weitere fehlte leider das Geld, ganz oben auf der Liste standen aber verstellbare Fußrasten, da ich nach einiger Zeit Schmerzen in den Knien bekomme.

LG
Bild

svn
Rookie
Rookie
Beiträge: 24
Registriert: 27. September 2018, 18:13
Meine R1: RN 12, BJ: 2004
Extras: Leovince Abgasanlage
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mit der RN09 auf die "Isle of Man"

Beitrag von svn » 8. Juli 2019, 17:06

Für die Sozius Bank gäbe es noch den Cargobag evo. Hat auch recht viel Stauraum. Kostet aber auch recht viel.

Mfg Sven

paco
Angaser
Angaser
Beiträge: 47
Registriert: 25. März 2009, 17:23
Meine R1: RN 09, BJ: 2002
Wohnort: Freilassing
Kontaktdaten:

Re: Mit der RN09 auf die "Isle of Man"

Beitrag von paco » 10. Juli 2019, 12:12

Also, ich benutze auf Tour immer einen Louis Speedbag, spottbillig, absolut wasserdicht und ich krieg alles rein, was nötig ist.
Befestigt wird er mit Gummistropps aus so einer Gepäckspinne.

Benutzeravatar
knutjaco
Angaser
Angaser
Beiträge: 41
Registriert: 16. April 2017, 08:20
Meine R1: RN 19, BJ: 2008
Extras: xx

Re: Mit der RN09 auf die "Isle of Man"

Beitrag von knutjaco » 13. Juli 2019, 19:59

Louis Speedbag benutze ich ebenfalls. Befestigt mit Spanngurt. Klappt prima auf der RN19. Die Knie Schmerzen bei mir als erstes auf Langen Touren. Beine von Zeit zu Zeit baumeln lassen hilft da. Denke die Kollegen mit den Touren habe aber auch Knie Schmerzen.

Antworten

Zurück zu „Strecken, Touren, Reisen“