RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Alles was nicht gerade in eine der anderen Kategorien passt.

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
knutjaco
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 97
Registriert: 16. April 2017, 08:20
Meine R1: RN 19, BJ: 2008
Extras: xx
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von knutjaco »

Die Sonde hat ein 2 Poliges Kabel. Kann mir vorstellen das die Spannung mit steigender Temperatur noch gestiegen wäre. Sollte ich nach einer Tour nochmal messen. Wenn die Sonde defekt ist hätte ich keine ansteigende Spannung mit steigender Drehzahl erwartet. Oder liege ich da falsch?
Benutzeravatar
knutjaco
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 97
Registriert: 16. April 2017, 08:20
Meine R1: RN 19, BJ: 2008
Extras: xx
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von knutjaco »

Habe nach einer kleinen Tour ca. 25 Km nochmal gemessen. Konnte nur 35mV messen. Dann mal ohne den Sensor, ebenfalls 35 mV. Hab eine Lambdasonde bestellt. Mal schauen was ich mit der so an Werte habe. Danke für den Tipp mit der Lambdasonde.
Benutzeravatar
knutjaco
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 97
Registriert: 16. April 2017, 08:20
Meine R1: RN 19, BJ: 2008
Extras: xx
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von knutjaco »

Hab noch Mal im Comic Heft gestöbert. Demnach müsste bei defekter Lambdasonde der Fehlercode 24 erscheinen.

https://drive.google.com/file/d/1yFtwEA ... p=drivesdk

Tauschen werde ich trotzdem, da ja schon bestellt.
Als ich ohne Lambdasonde den Motor gestartet habe kam kein Fehlercode. Kann mir aber vorstellen das es etwas dauert bis der kommt.
Benutzeravatar
plumps6
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 525
Registriert: 14. Juni 2021, 21:47
Meine R1: RN 19, BJ: 2007
Extras: extra Gewicht hab'ch
Wohnort: 53343 Wachtberg bei Bonn
Hat sich bedankt: 500 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von plumps6 »

Wurde vlt mal was manipuliert und die Sonde "rausprogrammiert" wegen sportauspuff ohne Kat oder sowas? Würde erklären warum kein Fehler und könnte Werte damit beeinflussen... nur so ein Gedanke... Und nur wenn Sonde tatsächlich defekt ist...
Viele Grüße Ingo

Yamaha YZF-R1 RN19 (2007)
Bild
Benutzeravatar
knutjaco
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 97
Registriert: 16. April 2017, 08:20
Meine R1: RN 19, BJ: 2008
Extras: xx
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von knutjaco »

Da ich die Vorgeschichte zu meiner R1 nicht kenne kann das natürlich sein. Wenn die Lambdasonde rausprogrammiert wurde betritt das dann nur die Fehlermeldung oder auch die Funktion?
Benutzeravatar
plumps6
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 525
Registriert: 14. Juni 2021, 21:47
Meine R1: RN 19, BJ: 2007
Extras: extra Gewicht hab'ch
Wohnort: 53343 Wachtberg bei Bonn
Hat sich bedankt: 500 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von plumps6 »

Alles nur Vermutung... kenne mich nicht aus.
Entweder Sonde ist iO oder diese Prüfung könnte manipuliert sein, weil man Kat, Luftfilter oder sonstwas angepasst hat. Aber eigentlich hab ich nur gehört Gemisch dünner statt fetter zu machen. Vlt auch ne Kombi aus Sonde und schwächelndem Kat?
Lass mal Sonde weg und schau ob Fehler kommt, wie er sollte. Wenn nicht wäre das ja Indiz...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor plumps6 für den Beitrag:
knutjaco (24. Juli 2022, 09:44)
Viele Grüße Ingo

Yamaha YZF-R1 RN19 (2007)
Bild
Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4603
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von Lutze »

knutjaco hat geschrieben: 23. Juli 2022, 17:35 Die Sonde hat ein 2 Poliges Kabel.
Dann wäre sie eventuell nicht mal beheizt, kann aber auch sein das die Masse über das Sensorgewinde geholt wird und die 2. Leitung die Heizung ist. Dann ist die vorgehensweise wie beschrieben mit erhöhter Drehzahl und dann wenn der CO Wert sinkt auf die Meßdrehzahl noch wichtiger. Die Temperatur kann wenn man in den Leerlauf zurückfällt schon nicht mehr reichen das die Sonde sauber arbeitet.
Hast du die Sonde angeschlossen gelassen als du gemessen hast? Kann auch sein das dein Multimeter zu niederohmig ist um zu messen. Zum sauber messen braucht es ein Oszyloskop oder aber einen Lambdasondentester. Die Spannungssprünge kannst du oft am Multimeter da zu hohe Frequenz nicht sehen, einige haben einen Balken der eventuell Bewegung zeigt. Du misst mit deinem Multimeter nur den Effektivwert und der wäre normal um 0,4-0,5 Volt.
Deine gemessene Spannung spräche für ein mageres Gemisch und damit niedrigen CO Wert. Passt daher nicht mit der CO Messung beim Tüv.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.
Benutzeravatar
knutjaco
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 97
Registriert: 16. April 2017, 08:20
Meine R1: RN 19, BJ: 2008
Extras: xx
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von knutjaco »

Ingo's Vermutung scheint zu passen. Habe heute den Stecker der Lambdasonde abgezogen und eine kleine Runde gedreht. Kein Fehlercode 24. Somit ist die einzig plausible Erklärung das die Abfrage der Lambdasonde (Im Comicheft als o2 Sensor benannt) in der ECU heraus programmiert wurde.

https://drive.google.com/file/d/1yWCX87 ... sp=sharing

Jemand eine Idee wie die Abfrage wieder aktiviert werden kann?
Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 7424
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von Niggow »

Sollte es nicht egal sein ob sie abgezogen ist oder nicht wenn sie Softwareseitig gesperrt ist?
Bild
Benutzeravatar
plumps6
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 525
Registriert: 14. Juni 2021, 21:47
Meine R1: RN 19, BJ: 2007
Extras: extra Gewicht hab'ch
Wohnort: 53343 Wachtberg bei Bonn
Hat sich bedankt: 500 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von plumps6 »

Niggow hat geschrieben: 24. Juli 2022, 10:44 Sollte es nicht egal sein ob sie abgezogen ist oder nicht wenn sie Softwareseitig gesperrt ist?
Eben das versuchen wir zu ergründen. Eigentlich sollte sie ja aktiv sein und ein Fehler melden...
Viele Grüße Ingo

Yamaha YZF-R1 RN19 (2007)
Bild
Benutzeravatar
plumps6
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 525
Registriert: 14. Juni 2021, 21:47
Meine R1: RN 19, BJ: 2007
Extras: extra Gewicht hab'ch
Wohnort: 53343 Wachtberg bei Bonn
Hat sich bedankt: 500 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von plumps6 »

Angenommen Sonde wurde deaktiviert und es wurde sowas wie ein dummy Wert gesetzt... jetzt denkt die ECU sie läuft zu mager und fettet an, so dass CO steigt... Am Anfang noch okay, aber statischer Wert über die Jahre (Verschleiß usw.) passt nicht mehr... CO zu hoch...Meine Theorie...
Allerdings passt der Messwert (spricht für mager und niedrig CO) nicht zum Ergebnis der TÜV Messung...
Viele Grüße Ingo

Yamaha YZF-R1 RN19 (2007)
Bild
Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4603
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von Lutze »

knutjaco hat geschrieben: 24. Juli 2022, 10:12 Ingo's Vermutung scheint zu passen. Habe heute den Stecker der Lambdasonde abgezogen und eine kleine Runde gedreht. Kein Fehlercode 24. Somit ist die einzig plausible Erklärung das die Abfrage der Lambdasonde (Im Comicheft als o2 Sensor benannt) in der ECU heraus programmiert wurde.
Wenig plausibel. An der RN19 haben sich meine ich nur wenige probiert die umzuprogrammieren. Vor allem aber warum 2020 super Werte und 2022 viel zu hoch. Die umprogrammierten liegen eher immer zu hoch. Die meisten kleben auch einen Zettel auf die ECU wenn sie umprogrammiert haben, ok den kann man abziehen. Und bei deiner kleinen Runde bist du unter Umständen nicht im Bereich der Regelung gewesen und es wurde kein Fehler erkannt. Ist aber schon komisch wenn du nicht nur die Straße rauf und runter gefahren bist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lutze für den Beitrag:
Niggow (24. Juli 2022, 12:14)
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.
Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10438
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von SLIDER-S »

Es könnte auch ein Dummy für die Lambdasonde verbaut sein aber da wären die Werte schon immer Gleich.
Geflasht haben an der 19er erst später welche, da war das Moped nict mehr Aktuell.
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild
Benutzeravatar
plumps6
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 525
Registriert: 14. Juni 2021, 21:47
Meine R1: RN 19, BJ: 2007
Extras: extra Gewicht hab'ch
Wohnort: 53343 Wachtberg bei Bonn
Hat sich bedankt: 500 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von plumps6 »

SLIDER-S hat geschrieben: 24. Juli 2022, 15:38 Geflasht haben an der 19er erst später welche, da war das Moped nict mehr Aktuell.
🤔 okay, also geflashed unwahrscheinlich....
Die Frage also wieso kommt kein Fehler und Urproblem das die Abgaswerte nicht passen...
Viele Grüße Ingo

Yamaha YZF-R1 RN19 (2007)
Bild
Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4603
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN 19 kein TÜV, Abgaswerte zu hoch.

Beitrag von Lutze »

Da muss halt mal jemand ran der weiß was er tut. Am besten mit Abgastester und Oszyloskop.
Wenn du in meiner Reichweite wärst würde ich im Zweifel mal vorbei kommen und das testen.
An einen Eliminator wie Slider sagt hab ich ja auch gedacht, nur steckt der in der Regel ja an Stelle der wo die Lambdasonde angesteckt ist. Oder jemand hat direkt im Kabelbaum gebastelt, müsste man durchmessen.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.
Antworten

Zurück zu „Hauptforum“