Über den Tellerrand geschaut...

Alles was nicht gerade in eine der anderen Kategorien passt.

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 20867
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Über den Tellerrand geschaut...

Beitrag von PEB » 4. Januar 2019, 19:10

Treffen 2020: 19. bis 22.6. im Spessart!
Bild
Wenn ich das kann, dann kannst Du das auch!
Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist!
Wir suuchen immer noch Ausstellungs-R1en für den 29.09. in Hockenheim:
RN04
RN09 = steAK`
RN12
RN19
RN22 = Swounzn
RN32 / R1M = Peb

Uns fehlen also noch 3 Modelle:
RN04
RN12
RN19


Benutzeravatar
quaktia
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 971
Registriert: 7. Februar 2003, 20:38
Meine R1: RN 01, BJ: 1998
Extras: FG43+Öhlins FB-10kg
Wohnort: Rheinland

Re: Über den Tellerrand geschaut...

Beitrag von quaktia » 22. Januar 2019, 17:39

... ich bin mir nicht sicher, welcher Anteil des Klimawandels bzw. ob überhaupt nun vom Menschen gemacht ist
... ich glaube das wird man seriös wohl erst in einigen hundert Jahren wissen
... die ganzen Studien werden ja auch von Interessenvertretern in Auftrag gegeben und es müssen schnelle Ergebnisse her
... das Hauptproblem ist der exponentielle Zuwachs der Weltbevökerung und das natürlich alle den Wohlstand wollen
... dafür reichen die Rohstoffe nicht aus und Microsparmaßnahmen beruhigen wohl eher nur das Gewissen (ahnlich wie Dieselfahrverbote das NOX in Städten nicht reduzieren werden)
... Man müsste die Lebensgewohnheiten ändern, keinen privaten Verkehr und wenig Konsum (Dafür wird mehr Energie und Rohstoffe gebraucht als für den Verkehr)
... passiert aber das Gegenteil: Mehr Verpackungen, alles billig aus China in Mengen prozuziert, gekauft und schnell wieder weggeworfen, Austo werden wegen fadenscheiniger Abgasnormen verschrottet und wieder neu produziert ...

... was tue ich
Nur das nötigste (keinen Trockner, nicht baden, 18 °C als Wohnraumtemperatur, in Städte nur mit Bahn, wenig kaufen)
Dein Geld ist nicht weg, .... es ist nur woanders !!

fellfighter
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1454
Registriert: 24. September 2006, 16:14
Meine R1: RN 01, BJ: 1998
Extras: xx
Wohnort: KYF

Re: Über den Tellerrand geschaut...

Beitrag von fellfighter » 7. August 2019, 20:15

dann will ich das mal wieder ausbuddeln

neben der Fotovoltaikanlage auf dem Haus:
IMG_20190523_183823 (002).jpg
wollte ich nachträglich die Garage noch mit 20 Modulen ( = ca 5kWp) belegen. Doch hier scheitert es an Bürokratie und den folgenden Kosten.

Also habe ich mir ein Balkonkraftwerk bestellt. Die Dinger sind ja bis 600w Genehmigungsfrei.Besteht aus 2 Modulen mit je 250Wp, incl Microwechselrichter und Schukostecker.
Nach 30 Minuten war alles aufgebaut und läuft jetzt testweise im Garten, soll dann später aufs Spielhaus vom Sohn. Kosten 500€
IMG_20190806_143329 (002).jpg
Zudem bin ich einer Energiegemeinschaft mit Bürgerbeteiligung beigetreten. Diese Unterstützen den Ausbau regenerativer Energieerzeugung in der Region. Haben nach viel Kampf gegen die Behördenmühlen auch ein eigenes Windrad.


Leider scheint unserer Politik das Thema Energiewende völlig am Arsch vorbei zu gehen.
Während in Afrika Millionen von Bäumen gepflanzt werden, in Südamerika Mangroven aufgefrostet werden,
versucht man in Berlin die Welt durch Steuern zu retten und ikonisiert eine kleines Mädchen zur Weltretterin.

Nicht mal die Grünen verfolgen nachhaltig ihr Ziel, aus dem sie mal entstanden sind.

Vor Jahren hat man uns eingetrichtert "Strom sparen, Energiepsarlampen, LED, sparsame Diesel, Haushaltsgeräte A+++"
Der Stromverbruach in D ist seit 1990 konituierlich gestiegen...obwohl wir Dödels doch ... "Strom sparen, Energiepsarlampen, LED, sparsame Diesel, Haushaltsgeräte A+++" gemacht haben.
Strom wurde aber teurer ?!
Bis 2020 soll der Stromverbrauch Vgl 2088 um 10% gesenkt werden.....und da tragen Elektrofahrzeuge positiv bei?
Der Ausbau erneuerbare Energien wird permanent gebremst...

Da passt was nicht

Stromverbrauch der HAushalte hat sich kaum erhöht, Industrie und Handel schon. und wieso werden genau die bei Strombezug bzw Kosten entlastet?!



Quelle:
https://www.umweltbundesamt.de/daten/en ... mverbrauch

Ich fühl mich veräppelt....nachweislich ist das ja nun kein Bauchgefühl mehr

Ich glaube, das wird nur was, wenn die sich da oben drehen, oder der kleine Bürger im Rahmen seiner Möglichkeiten etwas tut.
Von da oben ist nicht viel zu erwarten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wenn du Schmetterlinge im Bauch haben willst, musst dir ne Raupe in den Arsch stecken !

Bild

Antworten

Zurück zu „Hauptforum“