Kupplungs- und Getriebeproblem RN01-RN09 und RN12

Auch die R1/R6 ist nicht fehlerfrei.

Moderator: Forumsteam

Gesperrt
Randolph
Chef aD
Chef aD
Beiträge: 603
Registriert: 4. Februar 2003, 08:20
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 33719 Bielefeld
Kontaktdaten:

Kupplungs- und Getriebeproblem RN01-RN09 und RN12

Beitrag von Randolph » 31. Mai 2004, 21:16

Hallo Leute,

Volleybaer/Thorsten war so nett und hat eine Zusammenfassung zu den bekannten Kupplungs- und Getriebeproblemen geschrieben:

Kupplungs- / Getriebeproblem RN01 - RN09

folgende Symtome:

- Kupplung rutscht durch
- Kupplung trennt schwer oder gar nicht mehr
- beim Beschleunigen fällt die Drehzahl und damit die Leistung weg

bei der RN01 - RN09 gibt es in der Kupplung eine Welle, durch die das Öl fließt, diese Welle ist mit einem kleinen nach innen gewölbten Deckelchen (als Presspassung) abgedichtet; diese Deckelchen löst sich bei vielen Fahrzeugen und fliegt dann im Kupplungskorb umher, wo es ach Kratzer, Schleifspuren verursacht.
Dadurch stimmt der Öldruck- Ölverteilung nicht mehr, worauf dann die o.g. Probleme entstehen
Wird dies sofort gemerkt, ist es mit dem Austausch dieser Welle und dem reinigen der Kupplung getan; merkt man es später, führt dies zu Schäden an der Kupplung (Lammellen verziehen sich etc.) und zu gravierenden Schäden am Getriebe, was bis zum blockieren führen kann - und damit sehr gefährlich ist

- blockierendes Getriebe
hierfür kann die Ursache eine gebrochene Schaltgabel sein, was auch wie oben erwähnt extrem gefährlich ist



Kupplungsprobleme RN12

folgende Symtome:

- ruckelndes fahren
- Kupplung rutscht durch bzw. trennt nicht
- beim beschleunigen fällt die Drehzahl und damit Leistung weg

bei der RN12 gibt es zum einen ein neues Dichtmittel im Kupplungsgehäuse, welches sich bei vielen Fahrzeugen löste und in der Kupplung verteilte - d.h. es liegt auf den Lamellen;
ein zweites Problem sind z.T. falsch eingebaute Lamellen - beides führt zu Kupplungsschäden und später zu Getriebeschäden
Es gibt keine offizielle Rückrufaktion, die meisten Händler verleugnen dies auch, aber in einem offiziellen Schreiben an die Händler wird von Yamaha direkt angeordnet:
"die Kupplung ist auszubauen, zu reiningen und den Sitz der Lamellen zu überprüfen, dies kann im Rahmen der 1000er Inspektion durchgeführt werden, bei Fahrzeugen wo dies schon vorbei ist, ist angeraten die Kunden zu informieren und dies nachträglich zu prüfen"

Viele Händler sehen die locker und entspannt, machen sich nichts daraus, aber aus einer gr. Werkstatt ist mir bekannt dass 6-7 von 10 Fahrzeugen betroffen sind

Kupplungsprobleme und Schäden fallen nicht unter Garatie, darum sehr hartnäckig bei den Händlern auf den Füßen stehen; es gibt dazu wenige denen diese Probleme bekannt sind bzw. welche diese Probleme erkennen mangels fachlicher Kompetenz, dies ist sehr erschreckend für die ganzen Werkstätten
Sehr possitiv aufgefallen ist Motorland Mannheim, Ansprechpartner ist Her Dieter Brise


Vielen Dank Volley :!:

Gruß
Randolph

P.S.: Ich habe diesen Beitrag wg. der Übersichtlichkeit geschlossen. Postet bitte in den bereits bestehenden Kupplungsbeiträgen.
Es gibt Tage, da verliert man... Und dann gibt es Tage, da gewinnen die Anderen...

Gesperrt

Zurück zu „Probleme an der R1/R6“