Bremsversagen bei der R1

Auch die R1/R6 ist nicht fehlerfrei.

Moderator: Forumsteam

Antworten
Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 22882
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: Blau
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Bremsversagen bei der R1

Beitrag von PEB »

TomPue hat mich darauf hingewiesen, dass in der aktuellen PS ein Bericht über die R1M veröffentlicht ist
In diesem Bericht wird ein plötzliches Bremsversagen beschrieben.
Yamaha hat darauf geantwortet, dass es wohl an den besonders harten Bedingungen gelegen habe und dass solche Ausfälle bisher nicht bekannt seien.
Der Redaktion seien wohl noch zwei weitere Fälle bekannt.
Frage an euch, habt ihr so etwas schon mal mit eurer R1 erlebt?
Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 6877
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Niggow »

Nein

2×RN225 Bj.2012
1×RN32 Bj.2015
1×MT10SP Bj.2017(Bremsen vom R1Modell)
Termine 2021

10.-11.05./Hafeneger/Sachsenring-Abgesagt
18.-20.06./R1 Clubtreffen-Traumhaft war's.....
06.-08.08/Hafeneger/Most-Storniert

Bild
Benutzeravatar
Eberhard
*Dauerbrenner
*Dauerbrenner
Beiträge: 3458
Registriert: 23. März 2007, 12:32
Meine R1: R1M+MT10-SP+MT09-SP
Extras: Öhlins
Wohnort: Adenau
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Eberhard »

Ich hatte ein sehr interessantes Telefonat mit einem Techniker von Spiegler Bremstechnik. Ich hatte dort angerufen, weil ich eine spezielle Bremsleitung für meine Brembopumpe brauche. Daraufhin hat mich der Techniker gefragt, warum ich die Brembopumpe verbaue und ich habe ihm gesagt, dass ich damit den wandernden Druckpunkt beseitigen möchte, worauf er mich gefragt hat, ob ich schon die hinteren Gummileitungen gegen Stahlflex getauscht hätte. Da das Bremssystem ein Integralsystem ist und darüber sowohl die Vorderrad- und Hinterradbremse einzeln oder gemeinsam gesteuert wird und beim harten Einsatz die Bremsflüssigkeit stark erwärmt wird, führt dies dazu, dass sich die Gummileitungen ausdehnen und die Stahlflexleitungen nicht. Dies führe zu dem wandernden Druckpunkt. Ausserdem hat er mir dringend empfohlen, eine temperaturstabilere Bremsflüssigkeit, mindestens DOT5.1, zu verwenden. Dies erscheint mir logisch. Bei meiner MT10-SP hatte ich anfangs auch mit wanderndem Druckpunkt zu tun, nach dem Wechsel auf Stahlflex komplett und DOT5.1 war dieser Effekt nicht mehr vorhanden. Diese Erfahrung macht die Aussage vom Spiegler-Techniker für mich plausibel.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eberhard für den Beitrag:
PEB (4. November 2020, 22:00)
Termine für 2021:
03.05. - 04.05.2021 - Hockenheim mit Hafeneger
12.06. - 13.06.2021 - OSL mit Hafeneger - Yamaha Track Days
18.06. - 20.06.2021 - R1Club Treffen im Forsthaus
03.07. - 04.07.2021 - Oschersleben mit Triple M
05.07. - 06.07.2021 - Oschersleben mit Triple M
13.09. - 14.09.2021 - Oschersleben mit Triple M


Bild
Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 5583
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von OLDMEN »

Die MT10 hat ja auch in HH einmal versagt, hat aber nicht die Kombibremse der R1.

Hab noch nichts darüber gehört / gelesen, dass bei originaler Bremse so etwas auftrat, auch nicht bei r4f.

Hat wohl wieder jemand daran rumgefummelt. :lol:

Das mit dem wandernden Druckpunkt und der Gummileitung hinten ist plausibel.
Bild
Benutzeravatar
Eberhard
*Dauerbrenner
*Dauerbrenner
Beiträge: 3458
Registriert: 23. März 2007, 12:32
Meine R1: R1M+MT10-SP+MT09-SP
Extras: Öhlins
Wohnort: Adenau
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Eberhard »

Ich habe schon einen Stahlflexbremsleitungssatz für hinten hier liegen, der wird dann zusammen mit der Brembopumpe montiert.
Termine für 2021:
03.05. - 04.05.2021 - Hockenheim mit Hafeneger
12.06. - 13.06.2021 - OSL mit Hafeneger - Yamaha Track Days
18.06. - 20.06.2021 - R1Club Treffen im Forsthaus
03.07. - 04.07.2021 - Oschersleben mit Triple M
05.07. - 06.07.2021 - Oschersleben mit Triple M
13.09. - 14.09.2021 - Oschersleben mit Triple M


Bild
Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 22882
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: Blau
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von PEB »

Ist bei mir auch ein Teil des Winterplans.:-)
OutlawBiker
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 67
Registriert: 20. Juli 2012, 16:12
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von OutlawBiker »

Von welchem Baujahr reden wir hier? Habe erst letztens auf Stahlflex umgebaut an meiner RN225 aber nur vorne weil ich hinten nicht oder sehr wenig bremse.
Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 5583
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von OLDMEN »

Ab RN32, wegen der Kombibremse, hat die 225er noch nicht.

Wenn Du bei der 32er vorn bremst, dann bremmst die automatisch hinten immer etwas mit.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor OLDMEN für den Beitrag:
PEB (5. November 2020, 10:35)
Bild
Benutzeravatar
TomPue
Moderator
Moderator
Beiträge: 4373
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von TomPue »

Im Eröffnungsfred ist von der RN65 - BJ 2020 - die Rede. Das hat nicht zwangsläufig was mit der RN32/49 zu tun.
Soweit mir bekannt hat sich die Bauform vom ABS-Modulator ab der RN65 geändert und der sitzt an einer anderen Stelle. Das in der PS beschriebene Totalversagen könnte also nur damit was zu tun haben. Aber bitte korriogiert mich wenn das falsch ist.
Bild
andY-R1
Rat der Video-Guides
Rat der Video-Guides
Beiträge: 1718
Registriert: 18. Juli 2005, 14:07
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Ndk
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von andY-R1 »

Totalvesagen der Bremse?
Kenn ich.

gruß
andY
!- Kleine Gehässigkeiten erhalten die Feindschaft -!
## Wer mich kennt, mag mich. Wer mich nicht mag, kennt mich nicht ##
!! i don´t wanna be everybody´s Darling !!
\* Das Gehirn ist keine Seife, bei Benutzung wird es nicht kleiner */ :lol:
/:) Gerade für 6 Cent/l mehr getankt. Hab richtig gemerkt, wie ich das Klima geschützt hab. Konnte auch direkt besser atmen. L-)
Bild
Bild
Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 22882
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: Blau
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von PEB »

andY-R1 hat geschrieben: 5. November 2020, 11:31 Totalvesagen der Bremse?
Kenn ich.

gruß
andY
Aber nicht von Deiner R1! :-)
andY-R1
Rat der Video-Guides
Rat der Video-Guides
Beiträge: 1718
Registriert: 18. Juli 2005, 14:07
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Ndk
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von andY-R1 »

Woher willst du wissen, ob die Gründe, die dazu führten, nicht die gleichen oder ähnlich sind?
Hatte den Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben.

gruß
andY
!- Kleine Gehässigkeiten erhalten die Feindschaft -!
## Wer mich kennt, mag mich. Wer mich nicht mag, kennt mich nicht ##
!! i don´t wanna be everybody´s Darling !!
\* Das Gehirn ist keine Seife, bei Benutzung wird es nicht kleiner */ :lol:
/:) Gerade für 6 Cent/l mehr getankt. Hab richtig gemerkt, wie ich das Klima geschützt hab. Konnte auch direkt besser atmen. L-)
Bild
Bild
Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 22882
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: Blau
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von PEB »

Ich kenne die Ursachen bei der Triumph nicht und kann es deshalb gar nicht beurteilen.
Bei der Yamaha soll es an Überhitzung und Blasenbildung in der Bremsflüssigkeit liegen.
Benutzeravatar
ViPER
*Fastest Pathfinder*
*Fastest Pathfinder*
Beiträge: 4002
Registriert: 8. Februar 2003, 10:33
Meine R1: KTM SDR SE & 890R
Extras: Hubraum
Wohnort: Im Spessart
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von ViPER »

Ich frag mich sowieso, warum alle Japaner noch Gummileitungen verbauen.
Die Bremsflüssigkeit ab Werk scheint nicht nur bei Yamaha scheisse zu sein, KTM hat auch ab Werk olle Brühe drin.
Die neue PS hab ich auch und den Test gelesen.
Ich würde alles was Gummi ist rausschmeissen und richtige Brühe reinfüllen. Casttrol SRF oder Motul RBF.
KTM Superduke R 1290 SE & KTM Duke 890 R
Bild
Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4509
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Lutze »

ViPER hat geschrieben: 5. November 2020, 16:32 Ich frag mich sowieso, warum alle Japaner noch Gummileitungen verbauen.
Tun sie ja nicht, da ist wenn auch außen Gummi ist innen dann doch oft Kevlar oder Stahlflex.
Hier hört sich die Erklärung mit der Gummileitung hinten aber schon plausibel an und könnte zumindest ein Schwachpunkt sein.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.
Antworten

Zurück zu „Probleme an der R1/R6“