Bremsversagen bei der R1

Auch die R1/R6 ist nicht fehlerfrei.

Moderator: Forumsteam

Antworten
Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4512
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Lutze »

kiem7 hat geschrieben: 11. November 2020, 08:20 Sie haben zwar geschrieben das es nur bei sehr schnellen Fahrern auftritt.....aber wo hört schnell auf und fängt normal ( sicher ) an ??
Wenn du das erste mal ins leere greifst weisst du das du dann endlich schnell bist.
Michel78 hat geschrieben: 11. November 2020, 12:44 Ich hatte mit meiner nagelneuen 2008er RN19 einen Komplettausfall der vorderen Bremsanlage Einfahrt Motodrom in Hockenheim
Das liegt an Hockenheim, da griff ich auch ins Leere bei Fahrt auf die Mercedestribüne zu.Lag aber sehr wahrscheinlich am Lenkerschlagen raus aus der Spitzkehre. Zum Glück ist da ja Asphalt. Ich voll auf die Fußbremse, Kumpel hinter mir meinte es gab schön Rauch vom Reifen, Verzögerung habe ich keine gespürt. Dann aber mit Pumpen war der Druck wieder da. In Gedanken bin ich schon abgesprungen. Lang ist es her, war noch die CBR600 und ich hab danach eine Magura verbaut.
Ist mir zum Glück nie wieder passiert so was. Für Leute die gerne die Federbleche weglassen, das verstärkt solchen Effekt, ich hatte sie drin.

Ps. Mit der ZX10R und ABS sind doch auch so einige geradeaus gefahren weil gefühlt die Bremse weg war.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.
kiem7
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 942
Registriert: 6. Oktober 2003, 21:56
Meine R1: RN 65, BJ: 2020
Extras: xx
Wohnort: Landkreis Lüneburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von kiem7 »

Lutze hat geschrieben: 11. November 2020, 20:06
kiem7 hat geschrieben: 11. November 2020, 08:20 Sie haben zwar geschrieben das es nur bei sehr schnellen Fahrern auftritt.....aber wo hört schnell auf und fängt normal ( sicher ) an ??
Wenn du das erste mal ins leere greifst weisst du das du dann endlich schnell bist.


Wenn das die Belohnung ist, bin ich lieber langsam ..... ;-) :D :moeppeln:

Termine für 2020:

01.06.20 - Oschersleben mit Speer Racing
09.07. - 12.07.2020 - Oschersleben mit Hafeneger
21.08. - 23.08.2020 - Assen mit Pro Speed
07.09. - 08.09.2020 - Most mit Triple M

Bild
Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 5584
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von OLDMEN »

Fazit von mir für die Schnellen:

- HH mag keine Mopeds
- Neufahrzeuge nochmals penibel entlüften
- Fahrten auf der Renne nur ohne ABS
- Umbau auf teures Zubehör
- oder immer schön langsam fahren, wie ich es mache :lol:

Da es auch andere Hersteller betrifft scheinen die Superbikes von der Stange (ohne Umbauten der Bremse) nur für die LS oder Schwuchtelfahrten auf der Renne zu taugen. #-o
Bild
Benutzeravatar
ViPER
*Fastest Pathfinder*
*Fastest Pathfinder*
Beiträge: 4002
Registriert: 8. Februar 2003, 10:33
Meine R1: KTM SDR SE & 890R
Extras: Hubraum
Wohnort: Im Spessart
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von ViPER »

HH fahr ich gerne, das geht für Mopeds prima. 100m aufm Vorderrad die Spitzkehre angebremst, ohne dass da was weich wurde.

Scheiss ABS Fuckmist mit Gummileitungen und alter Plörre, die schon die Fahrt über mehrere Meere drin hat.

Als ich mal bei Triumph auf Pressefahrten gemault hab übers ABS, hamse mich blöd angeguckt, so was tolles abschalten ???

Fazit: Teures Zeug für Sonntags-um die Ecke-Fahrer kannst knicken.
KTM Superduke R 1290 SE & KTM Duke 890 R
Bild
Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 22885
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: Blau
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von PEB »

Die "Plörre" wird immer erst vor Auslieferung eingefüllt. Zumindest bei Yamaha.
Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4512
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Lutze »

PEB hat geschrieben: 12. November 2020, 18:50 Die "Plörre" wird immer erst vor Auslieferung eingefüllt. Zumindest bei Yamaha.
Im ernst? Dann wundert mich nicht das es da Probleme gibt.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.
Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 22885
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M
Extras: Blau
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von PEB »

Hallo zusammen,

ich hatte die Gelegenheit mit Marvin Eckert über den Test in der PS und über das Bremsversagen zu telefonieren.
Marvin ist derjenige von Yamaha Motor Deutschland, der als Sprecher von Seiten Yamaha den direkten Kontakt zu den Test-Redakteuren der PS hat und er kennt Christof, den Testfahrer, bei dem das Problem aufgetreten ist persönlich.
Ich wollte von Marvin wissen, was dieses Bremsversagen für uns als R1-Fahrer zu bedeuten hat und ob wir jetzt im Alltags-Betrieb oder auch bei Trackdays immer mit so etwas rechnen müssen.
Vorweg sei gesagt, dass das ABS der RN65 einige Änderungen gegenüber dem Vorgänger erfahren hat:
  • So wurde das Prinzip der Kombibremse nicht weiter verfolgt. Vorderer und hinterer Bremskreislauf sind jetzt vollständig voneinander getrennt.
  • Das ABS-Modul selbst ist kleiner und leichter geworden.
Marvin hat die Test-R1M der PS-Redaktion selbst gesehen und hat mir berichtet, dass das Material ziemlich stark beansprucht wurde. Zum Beispiel gab es eine deutliche Hitzeverfärbung der Bremsscheiben, die die harte Belastungsprobe durch die PS-Redakteure belegt.
Das ABS-System der RN65 funktioniert nicht durch ein simples Ventilöffnen und –schließen. Das würde sich in einem spürbaren Pulsieren des Bremshebels bemerkbar machen. Dieses ABS reguliert, indem fein dosiert Bremsdruck weggenommen wird. Im Einzelfall macht sich das dadurch bemerkbar, dass man den Bremshebel weiter zum Lenker ziehen kann, ohne dass die Bremswirkung stärker wird. Die Bremse wird „weicher“. Wer schon mal gespürt hat, wie sich das bei einer RN32 oder RN45 anfühlt, weiß was ich meine. (Das ist auch ein anderes Gefühl als der „wandernde Druckpunkt“!)

Yamaha hat das Test-Motorrad sehr gründlich untersucht. Es wurden keine Defekte am System gefunden und im Artikel der PS steht ja auch, dass das Phänomen danach nicht wieder aufgetreten ist und ähnliche bis gleiche Rundenzeiten, wie die von Christof wieder gefahren werden konnten. Ohne dass etwas am Motorrad geändert wurde.

Was bedeutet das jetzt für uns „Normalos“?
  1. Wahrscheinlich wird keiner von uns annähernd so ein brutaler Spätbremser sein wie der Christof aus der PS-Redaktion. Das heißt wir kommen nicht in die Nähe der Belastung, wie in dem Test.
  2. Was wir als verantwortungs- und sicherheitsbewusste R1-Fahrer ohnehin schon immer getan haben, sollten wir auch weiterhin beachten: Auf guten Zustand der Bremsbeläge und Bremsflüssigkeit achten.
  3. Wenn wir merken, dass das ABS schon die ganze Zeit heftig agiert, sollten wir einen Tacken langsamer machen.
  4. Und wenn wir doch so gut sind wie Christof und die R1 auf der Rennstrecke vor jeder Kurve in den Regelbereich des ABS bremsen, dann machen wir es so wie viele andere schnelle Fahrer auf Kawas, Hondas und anderen Supersportlern: Wir bauen das ABS aus
Ich für meinen Teil habe mit der RN65 nicht mehr Angst oder Bedenken als mit der RN32 auch. Werde, so wie ich es an der 32er auch gemacht habe, Airducts zur besseren Kühlung der Bremssättel montieren und hinten auf Stahlflex-Leitungen wechseln. 5.1er Bremsflüssigkeit ist meiner Meinung nach obligatorisch.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PEB für den Beitrag (Insgesamt 5):
TomPue (13. November 2020, 18:50) • Jan82 (13. November 2020, 19:25) • kiem7 (13. November 2020, 19:26) • Eberhard (13. November 2020, 20:39) • Der kleine Bitu (13. November 2020, 21:10)
Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 6886
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Niggow »

Danke für Deine Mühen Peter, ich denke das wird einige hier beruhigen.
Termine 2021

10.-11.05./Hafeneger/Sachsenring-Abgesagt
18.-20.06./R1 Clubtreffen-Traumhaft war's.....
06.-08.08/Hafeneger/Most-Storniert

Bild
Benutzeravatar
Jan82
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 785
Registriert: 11. Juli 2014, 06:53
Meine R1: RN 32
Extras: Was nötig ist
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Jan82 »

PEB hat geschrieben: 13. November 2020, 18:39 ...
Ich für meinen Teil habe mit der RN65 nicht mehr Angst oder Bedenken als mit der RN32 auch. Werde, so wie ich es an der 32er auch gemacht habe, Airducts zur besseren Kühlung der Bremssättel montieren und hinten auf Stahlflex-Leitungen wechseln. 5.1er Bremsflüssigkeit ist meiner Meinung nach obligatorisch.
Na da hab ich wohl was verpasst.
Glückwunsch zum neuen Moped. :clap:
Bild
Benutzeravatar
TomPue
Moderator
Moderator
Beiträge: 4374
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von TomPue »

Stimmt :-o
Glückwunsch Peter und gaaaanz viel Spass mit der neuen Lady :yamaha:
Bild
Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 6886
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Niggow »

Das hatte auch ich übersehen....

Peter, ich freue mich für Dich!
Termine 2021

10.-11.05./Hafeneger/Sachsenring-Abgesagt
18.-20.06./R1 Clubtreffen-Traumhaft war's.....
06.-08.08/Hafeneger/Most-Storniert

Bild
Benutzeravatar
Asphaltflex
Chef i.D.
Chef i.D.
Beiträge: 8768
Registriert: 6. Januar 2006, 06:55
Meine R1: RN01+XT Ténéré+YE50
Extras: leider blau
Wohnort: ja
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Asphaltflex »

Wenn wir merken, dass das ABS schon die ganze Zeit heftig agiert, sollten wir einen Tacken langsamer machen.
Hm...ich kann zwar nicht viel dazu beitragen, aber das liest sich nicht gut. :(

Mann, bin ich froh eine RN01 zu fahren. 8)
Bild Bild - Lieber Früh, bevor es Alt wird.
TeslaReferrer: https://ts.la/thomas91368
Benutzeravatar
TomPue
Moderator
Moderator
Beiträge: 4374
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von TomPue »

Asphaltflex hat geschrieben: 13. November 2020, 20:26
Wenn wir merken, dass das ABS schon die ganze Zeit heftig agiert, sollten wir einen Tacken langsamer machen.
Hm...ich kann zwar nicht viel dazu beitragen, aber das liest sich nicht gut. :(

Mann, bin ich froh eine RN01 zu fahren. 8)
Ich kann dich beruhigen, ich merk da auch nichts. Wäre im meinem Alter auch eher ungesund :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TomPue für den Beitrag (Insgesamt 2):
Asphaltflex (13. November 2020, 21:11) • PEB (13. November 2020, 21:16)
Bild
Benutzeravatar
Der kleine Bitu
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 522
Registriert: 12. Juni 2020, 16:41
Meine R1: RN 65, BJ: 2020
Extras: Rizoma, Puig, AR
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von Der kleine Bitu »

Glückwunsch zum neuen Moppedo :rock:

Und danke für die super Aufklärung zum Thema.
Frauen und Motorräder teilt man nicht ;-)
Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 5584
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Bremsversagen bei der R1

Beitrag von OLDMEN »

Na dann Cheffe, Glückwunsch zum neuen Spielzeug, musste mehrmals den Beitrag lesen bis ich es auch geschnallt hatte, da der Avatar noch nicht geändert wurde.

https://www.speedweek.com/moto2/news/16 ... Jerez.html

Steht leider nicht dabei welche R1 er gefahren hat.
Bild
Antworten

Zurück zu „Probleme an der R1/R6“