RN09 Motorschaden?

Auch die R1/R6 ist nicht fehlerfrei.

Moderator: Forumsteam

Tobi_S.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 57
Registriert: 29. Juni 2010, 09:16
Meine R1: RN 09, BJ: 2002
Extras: xx
Wohnort: 09557 Flöha
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

RN09 Motorschaden?

Beitrag von Tobi_S. »

Moin R1 Gemeinde,

schaut euch bitte mal das Video meiner RN09 an. :(
Ich wurde quasi auch schon von meinen hinterher fahrenden Kollegen angesprochen...

https://drive.google.com/file/d/177CjLj ... sp=sharing

Ist erst seit Kurzem. Wasser und Öl scheinen aber nicht weniger zu werden.... :-o
Motor hat jetzt ca. 52.500km weg.
Hab bis jetzt nur die Kerzen gewechselt. Alle vier waren schwarz. Leicht ölig und verrußt.
Kompressionsprüfung steht noch aus.

Vorrangig erstmal die Frage, ob das jmd. von euch kennt, bzw. auch schon hatte?

Ich vermute Kolbenringe oder Ventilschaftdichtungen...

Grüße
Tobi
Benutzeravatar
edwynhund
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2525
Registriert: 12. Februar 2003, 21:19
Meine R1: RN09 / 675
Wohnort: Franken-Land bei Erlangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von edwynhund »

mhhh... riechts nach Öl oder nach Kühlwasser?
Race-Daytona 675 #417
Straße: Yamaha R1 RN09 mit SBK-Lenker 66't km


Events 2020:
22.05. - 24.05. T-Challenge Lausitzring (BikePromotion)
15.06. - 16.06. Sachsenring PZ-Motorsport
19.06. - 22.06. R1-Club Treffen
22.08. - 23.08. OSL MotoMonster (R1-Club Event)
15.09. 300 Meilen HHR - Speer
25.09. - 27.09. T-Challenge Brünn (BikePromotion)
05.10. - 08.10. Rijeka Dreier

https://www.youtube.com/channel/UCJCiw3 ... subscriber


Bild
Tobi_S.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 57
Registriert: 29. Juni 2010, 09:16
Meine R1: RN 09, BJ: 2002
Extras: xx
Wohnort: 09557 Flöha
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von Tobi_S. »

Egtl. nur nach Sprit. :o
Wie riecht denn Kühlerbrühe?
Öl müßte ja blauer Rauch sein...
Benutzeravatar
edwynhund
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2525
Registriert: 12. Februar 2003, 21:19
Meine R1: RN09 / 675
Wohnort: Franken-Land bei Erlangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von edwynhund »

Kühlwasser hat einen süßlichen Geruch meiner Meinung nach.

Aber gesund schaut es auf alle Fälle nicht aus. Kann halt auch Zylinderkopf-Dichtung sein.
Race-Daytona 675 #417
Straße: Yamaha R1 RN09 mit SBK-Lenker 66't km


Events 2020:
22.05. - 24.05. T-Challenge Lausitzring (BikePromotion)
15.06. - 16.06. Sachsenring PZ-Motorsport
19.06. - 22.06. R1-Club Treffen
22.08. - 23.08. OSL MotoMonster (R1-Club Event)
15.09. 300 Meilen HHR - Speer
25.09. - 27.09. T-Challenge Brünn (BikePromotion)
05.10. - 08.10. Rijeka Dreier

https://www.youtube.com/channel/UCJCiw3 ... subscriber


Bild
helle001
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2364
Registriert: 16. Mai 2009, 08:54
Meine R1: RN 04, BJ: 2000
Extras: Rahmen original
Wohnort: Mallersdorf
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von helle001 »

Servus,

Wenns beim abtouren raucht sind es höhstwahrscheinlich die Ventilschaftsdichtungen, bzw verschlossene Ventilführungen, die dazu führen das ggf eine Dichtung abgehoben wird. Der Motor muss raus und zerlegt werden.
Grüsse aus Niederbayern

Helmut

www.hmp-motorcycle-parts.de
Motorrad Service und Tuning
Amerschläger P4 Motoren Prüfstand von 10-250KW
Tobi_S.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 57
Registriert: 29. Juni 2010, 09:16
Meine R1: RN 09, BJ: 2002
Extras: xx
Wohnort: 09557 Flöha
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von Tobi_S. »

Moin,

ja, raucht nur beim Abtouren. Auch, wenn sie noch kalt ist. Also kann es egtl. kein Wasser sein.
Als nächstes messe ich mal die Kompression.
12,5bar war das Mininum???
Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 6014
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von Niggow »

Glaub man dem Helmut und spar Dir die Arbeit.....
Bild
Tobi_S.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 57
Registriert: 29. Juni 2010, 09:16
Meine R1: RN 09, BJ: 2002
Extras: xx
Wohnort: 09557 Flöha
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von Tobi_S. »

Warum die Arbeit sparen? :???: Es muss doch eh alles raus... :sad:
Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 6014
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von Niggow »

Ich meinte das messen.
Bild
Tobi_S.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 57
Registriert: 29. Juni 2010, 09:16
Meine R1: RN 09, BJ: 2002
Extras: xx
Wohnort: 09557 Flöha
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von Tobi_S. »

Naja, das Druckmessen ist ja das geringste Übel...
Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 991
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von Speed Freak »

Ventilschaftdichtung siehst du recht eindeutig am Einlasskanal. Du hast 12 Vergleichsobjekte, wenn einer oder mehrere ölig und verrußt sind ist dort die Schaftdichtung defekt. Es ist selten bis auszuschließen, dass alle defekt sind. Ein guter Motor hat saubere Einlassventile.
Am Auslass hat das wenig Auswirkung weil dort meistens Überdruck herrscht, am Einlass hat man im Kanal beim schließen der Drosselklappen einen starken Unterdruck der dir das Öl einsaugt.

Daher auch der Effekt, dass sie beim Gas wegnehmen raucht.

Dichtung selbst kann man mit etwas Gefummel tauschen ohne zerlegen.
Einfach Druckluft über die Kerzenbohrung in den Zylinder, dann kannst du die Ventilfedern ausbauen ohne Kopf runternehmen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Speed Freak für den Beitrag (Insgesamt 3):
Asphaltflex (2. Juli 2020, 10:35) • helle001 (2. Juli 2020, 18:33) • Tobi_S. (3. Juli 2020, 09:38)
Benutzeravatar
erlkoenig24
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 90
Registriert: 31. August 2018, 07:17
Meine R1: RN 12, BJ: 2004
Wohnort: Sattledt
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von erlkoenig24 »

Speed Freak hat geschrieben: 2. Juli 2020, 08:57 Ventilschaftdichtung siehst du recht eindeutig am Einlasskanal. Du hast 12 Vergleichsobjekte, wenn einer oder mehrere ölig und verrußt sind ist dort die Schaftdichtung defekt. Es ist selten bis auszuschließen, dass alle defekt sind. Ein guter Motor hat saubere Einlassventile.
Am Auslass hat das wenig Auswirkung weil dort meistens Überdruck herrscht, am Einlass hat man im Kanal beim schließen der Drosselklappen einen starken Unterdruck der dir das Öl einsaugt.

Daher auch der Effekt, dass sie beim Gas wegnehmen raucht.

Dichtung selbst kann man mit etwas Gefummel tauschen ohne zerlegen.
Einfach Druckluft über die Kerzenbohrung in den Zylinder, dann kannst du die Ventilfedern ausbauen ohne Kopf runternehmen.
Der Tipp is mal geil! Hab ich so auch noch nie gehört. :smile:
Gut zu wissen, dass sowas geht :rock:
Tobi_S.
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 57
Registriert: 29. Juni 2010, 09:16
Meine R1: RN 09, BJ: 2002
Extras: xx
Wohnort: 09557 Flöha
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von Tobi_S. »

Speed Freak hat geschrieben: 2. Juli 2020, 08:57 Ventilschaftdichtung siehst du recht eindeutig am Einlasskanal. Du hast 12 Vergleichsobjekte, wenn einer oder mehrere ölig und verrußt sind ist dort die Schaftdichtung defekt. Es ist selten bis auszuschließen, dass alle defekt sind. Ein guter Motor hat saubere Einlassventile.
Am Auslass hat das wenig Auswirkung weil dort meistens Überdruck herrscht, am Einlass hat man im Kanal beim schließen der Drosselklappen einen starken Unterdruck der dir das Öl einsaugt.

Daher auch der Effekt, dass sie beim Gas wegnehmen raucht.

Dichtung selbst kann man mit etwas Gefummel tauschen ohne zerlegen.
Einfach Druckluft über die Kerzenbohrung in den Zylinder, dann kannst du die Ventilfedern ausbauen ohne Kopf runternehmen.
Danke für den Tipp! Das wäre auf jeden Fall eine Erleichterung.
Sind die Dichtungen für Einlass und Auslass gleich?
Lt. Guugel ja... :??
Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 5188
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von OLDMEN »

Einfach nur die Schaftdichtungen tauschen ist Pfusch, wenn die Vertilschäfte Ölkohle angesetzt haben werden die neuen Schaftdichtungen nicht lange halten.

Kopf runter, Ventile raus und reinigen, Schaftführungen prüfen, Ventile einschleifen, mit neuen Dichtungen einbauen, Ventile einstellen und dann .....

Glaub den Fachleuten, ist zwar teuer aber man hat länger was davon. ;-)
Diesel haben Charakter und brauchen keinen Stecker.

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild
Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 991
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: RN09 Motorschaden?

Beitrag von Speed Freak »

Ich würds erstmal nur mit Dichtungen probieren. Liegt aber daran, dass ich die Arbeitszeit nicht zahlen muss, bei mir wäre der Spareffekt nur Dichtungen vs. teure Kopfdichtung auch noch doch recht erheblich.

Ölkohle kommt nicht zu den Dichtungen hoch. Der Bereich wo die Dichtung entlangläuft steht nie im Kanal sondern bleibt in der Führung.

Ausgeriebene Ventilführungen können aber ein Grund für Schaftdichtungsversagen sein. Da helfen neue nur temporär.

Andere Probleme im Bereich Kolben/Kolbenringe erkennst du daran, dass der Luftfilterkasten voll Öl ist.
Dann drückts dir Abgas ins Kurbelgehäuse und über die Entlüftung incl. Ölnebel in den Luftfilterkasten.

Dieses Problem haben aber eher RN01&04, das sieht dann auf allen (Schaftdichtungsschäden nur die betroffenen) Zylindern so aus:
Bild

Bild

Hab die Dinger dann mit weni Druck Glasperlengestrahlt.

Bild

Bild

Kanäle und Brennräume ebenfalls gereinigt:

Bild

Bild

Und dann kann ich mich noch erinnern, dass am Red Bull Ring ACDC gespielt hat und ich in Hörweite in der Garage gesessen bin und 20 Ventile eingeschliffen hab.
Nachdem das Konzert vorbei war musste ich Leute verscheuchen die mir trotz sichtbarem Licht innen ans Garagentor pissen wollten :??

Am Ende waren dann aber wieder alle dicht und der Motor läuft wunderbar mit RN09 Block und moderatem Ölverbrauch.

Bild

Die Druckluftmethode funktioniert wunderbar.
Die Ventilkeile entfernt man am einfachsten indem man eine ausreichend große Nuss auf den Ventilteller auflegt und mit dem Hammer draufschlägt.
Dabei drückts kurz die Feder zusammen und die Keile fallen raus.
Am besten in sauberer Umgebung ohne Ritzen und Winkel machen, die Keile können einem um die Ohren fliegen.
Spätestens zum einsetzen braucht man aber einen kräftigen Helfer der die Federn runterdrückt während man die Keile einsetzt.

Und immer die Laufflächen der Stössel schonen, am besten einen Schutz einlegen.
Vermackt man den klemmen die Stössel irgendwann und das Ventil bleibt offen. So geschehen bei der 750er Gixxe vom Kumpel.
Ventil krumm, Stössel zersplittert - während der Fahrt.
Er ist auf 3 Zylindern noch heimgekommen.
Antworten

Zurück zu „Probleme an der R1/R6“