RN32 startet nicht

Auch die R1/R6 ist nicht fehlerfrei.

Moderator: Forumsteam

Antworten
Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 21720
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

RN32 startet nicht

Beitrag von PEB »

Diese Woche hat mich jemand (Michael S.) aus Bayern angerufen.
Er war verzweifelt, weil seine 2015er RN32 nach dem Winter nicht angesprungen ist. Trotz frisch geladener Batterie. Er hat das Moped dann zum Händler seines Vertrauens gebracht. Die haben ihm eine neue Batterie eingebaut, aber ohne Erfolg.
Dann wurde geraten statt gemessen und auch noch der Anlasser getauscht. Wieder ohne Erfolg.
Als die Werkstatt ihm dann einen Motorschaden erklären wollte, hat Michael recherchiert und ist auf unser Forum aufmerksam geworden.
Er hat mir die Symptome geschildert und ich erinnerte mich daran dass GGE das auch schon mal hatte. Nach dem Winter wollte das Moped trotz frisch geladener und sogar neuer Batterie einfach nicht anspringen.
GGE hat damals auch das schlimmste befürchtet. Moped eingepackt und zu Sven Ahnendorp gefahren. Sven wusste was zu tun ist: Powerbank mit ordentlich Saft dran gehängt, Starter betätigt und schon lief die Kiste!
Die Erklärung von Sven: Wenn die RN32 Batterie richtig leer georgelt wird, gehen die Drosselklappen in eine Art Komplett-zu-Stellung. Eine "normale" Batterie mit 6Ah schafft es nicht sie wieder da raus zu holen.
Powerbank oder eine dicke Batterie dran und schon läuft die Kiste wieder. :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PEB für den Beitrag:
Eberhard (25. April 2020, 06:59)
Bild
OutlawBiker
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 59
Registriert: 20. Juli 2012, 16:12
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von OutlawBiker »

Sehr Interessant. Danke dafür. Eigentlich so simpel und trotzdem kommt man nicht drauf, in diesem Falle die Werkstatt.
Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4307
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von Lutze »

Das ist schon komisch, wenn der Anlasser normal durchdreht. Aber das wäre ja das erste was man tut wenn man länger starten muss das da eine Starthilfe drankommt.
Schon ein komischer Fehler.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.
Benutzeravatar
TomPue
Moderator
Moderator
Beiträge: 3763
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von TomPue »

PEB hat geschrieben: 24. April 2020, 21:07Die Erklärung von Sven: Wenn die RN32 Batterie richtig leer georgelt wird, gehen die Drosselklappen in eine Art Komplett-zu-Stellung. Eine "normale" Batterie mit 6Ah schafft es nicht sie wieder da raus zu holen.
Ich kann mir unter "Komplett-zu-Stellung" der Drosselklappen im Zusammenhang mit der Kapazität eines Akkumulators recht wenig vorstellen. Aus dem Satz oben leite ich ab:
- Je leerer der Akku, je zuhener die Drosselklappen
- je zuhener die Drosselklappen, je Mehrleistung zum Öffnen wird benötigt

Hört sich für mich an wie ein Ventil, das man einfach nur zumachen kann oder immer mehr zuknallt sodass dein Nachfolger einen Hebel braucht um es wieder zu öffnen. Das kann ich mir allerdings mechanisch vorstellen weil ich weiß wie ein Ventil aufgebaut ist. Das fährt der Ventilkegel oder die Klappenscheibe oder ....... in einen Sitz ein und wird dort quasi verpresst.

Eine Drosselklappe ist doch einfach nur eine rotierendes Gestänge, auf dem Klappen sitzen die in keinerlei Sitz einfahren. Ich wüsste nicht was hier blockiered wirken sollte. Bleibt eigentlich nur der Servo der die Welle bewegt.

Weiß da einer was genaueres zu??????
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TomPue für den Beitrag:
Murcie (26. April 2020, 10:05)
Bild
Benutzeravatar
raser
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1903
Registriert: 21. Oktober 2007, 15:22
Meine R1: MT-10 SP RN455
Extras: Vieles
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von raser »

Das ist ja interessant ... hm ...
meine Kinder, meine Drachen ...

Bild
Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10224
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von SLIDER-S »

Also meine Batterie war auch schon Total Leer und ich mußte sie nach dem Winter 18 auf 19 erneuern.
Ich hab die neue eingebaut und beim ersten Start mit dem Auto überbrückt, der Motor ist sofort angesprungen ohne
irgendwelche Probs., das mit dem Überbrücken mache ich aber immer beim ersten Start nach dem Winter :smile:
Bei Autos ist es so das neue Servomotoren wie Drosselklappeneinheit, Fensterheber, Schiebedach etc. nach Erneuern
neu angelernt werden müssen.
Es ist aber auch schon vorgekommen das wenn an PKW die Batt. Ausgebaut oder Leer war manche der aufgezählten
Systeme neu angelernt werden mußten.
Wäre möglich das es bei der RN32/49 etwas ähnliches ist oder das beim ersten Starten nach dem Winter, wo man etwas
länger Orgeln muß, ohne Starthilfe die Spannung dabei zu weit Absinkt :?:
Wie schon gesagt ich hatte bisher keine Startprobleme mit meiner Methode :smile:
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild
Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 21720
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von PEB »

Als ich das von GGE gehört hatte, war ich auch vorsichtig. Zumal ich mindestens 2 Jahre danach keinen ähnlichen Fall gehört habe. Und wahrscheinlich kommt es meist gar nicht dazu, weil die meisten Leute in so einem Fall sowieso mit der stärkeren Autobatterie überbrücken.
Der Fall von Michael hat mich wieder daran erinnert.
Bild
Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 5188
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von OLDMEN »

So richtig kann ich mir diesen Fehler nicht vorstellen, denn dann müsste die Drosselklappe beim Abklemmen der Batterie ja jedesmal festfahren. :???:

@ Shorsch, bei den Pkw`s gebe ich Dir Recht mit dem Anlernen, aber bei der 32/49er ?

Es gibt dazu keine Hinweise im Handbuch oder Betriebsanleitung, dann müsste das ja bei vielen Mopeds schon vorgekommen sein.
Diesel haben Charakter und brauchen keinen Stecker.

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild
Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10224
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von SLIDER-S »

Bei der S1000RR mußt man viele Bauteile anlernen z.Bsp. ;-)
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild
Benutzeravatar
TomPue
Moderator
Moderator
Beiträge: 3763
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von TomPue »

Bei der S 1000 R musste ich nie irgendetwas anlernen, beim aktuellen Modellen mag das der Fall sein.
Bild
Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10224
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von SLIDER-S »

TomPue hat geschrieben: 25. April 2020, 11:10 Bei der S 1000 R musste ich nie irgendetwas anlernen, beim aktuellen Modellen mag das der Fall sein.
Ich habe schon mehrfach im r4f gelesen das Cockpit,Schaltereinheiten und bei Motortausch angelernt werden müssen ;-)
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild
Benutzeravatar
555
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 243
Registriert: 30. Dezember 2008, 21:56
Meine R1: RN 225 WGP + R1M ´16
Wohnort: Fächerstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von 555 »

interessant

ich hatte gestern meine am Yamaha Tester dran und da waren einige Fehler abgelegt, die man über das Cockpit nicht abrufen konnte. Die meisten Fehler im Motorsteuergerät konnte man im Zusammenhang mit der leeren Batterie erklären #:-s .

Meine neue Shido LTZ8V ist nach 3 Tagen komplett zusammengebrochen. Der Händler hat mir eine neue zugeschickt. Eingebaut und der Start war absolut problemlos.

Ein Freund von mir mit der RN19 hatte ähnliche Probleme immer im Frühjahr nach dem Winterschlaf, auch mit neuer Batterie und bei ihm lag es am Drosselklappensensor. Getauscht und das Problem war Geschichte.
CROSS-PLANE - "BIG BANG" - the PURE engine sound
Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 991
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von Speed Freak »

Schon erschreckend wie ratlos manche Fachwerkstätten heutzutage sind.
Bevor ich eine neue Batterie einbaue probier ich doch einmal mit einer anderen oder überbrück mit dem Auto.

Und ob der Starter vernünftig dreht hört man wenn man gelegentlich mit Motorrädern zu tun hat...

Eine Drosselklappe braucht so wenig Strom, dass selbt eine kaputte Batterie dafür ausreicht.
Allerdings kann moderne Elektronik gewisse Macken haben.
Evtl. muss die Spannung beim Startvorgang einen gewissen Wert haben damit die Steuergeräte vernünftig arbeiten und der Starter zieht die Spannung genau in dem Moment in den Keller.

Bei einer neuen Batterie mit Originalspezifikation soll das aber nicht passieren.
Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 5188
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von OLDMEN »

Speed Freak hat geschrieben: 26. April 2020, 13:09 Schon erschreckend wie ratlos manche Fachwerkstätten heutzutage sind.
Bevor ich eine neue Batterie einbaue probier ich doch einmal mit einer anderen oder überbrück mit dem Auto.

Und ob der Starter vernünftig dreht hört man wenn man gelegentlich mit Motorrädern zu tun hat...

Eine Drosselklappe braucht so wenig Strom, dass selbt eine kaputte Batterie dafür ausreicht.
Allerdings kann moderne Elektronik gewisse Macken haben.
Evtl. muss die Spannung beim Startvorgang einen gewissen Wert haben damit die Steuergeräte vernünftig arbeiten und der Starter zieht die Spannung genau in dem Moment in den Keller.

Bei einer neuen Batterie mit Originalspezifikation soll das aber nicht passieren.
So isses.

Die 22er hatte ja auch Startprobleme, da half es manchmal den Gasgriff 1 oder 2 mm zu betätigen und sie sprang dann an.

@ Peter, hat sich der Bursche noch mal gemeldet was nun der Fehler war ?
Diesel haben Charakter und brauchen keinen Stecker.

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild
Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 21720
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: RN32 startet nicht

Beitrag von PEB »

Habe ich ja geschrieben, nach dem Starten mit der Powerbank lief das Moped als ob nie etwas gewesen wäre.
Bild
Antworten

Zurück zu „Probleme an der R1/R6“