RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Auch die R1/R6 ist nicht fehlerfrei.

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4112
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Beitrag von Lutze » 24. August 2018, 17:16

Es gibt noch dieses Teil von Louis, habe ich irgendwo in meiner Werkzeugkiste. Fand ich aber vom Handling nicht so schön.
https://www.louis.de/artikel/kupplungsk ... r/10003617" onclick="window.open(this.href);return false;

Bild
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

Benutzeravatar
Michel78
Rat der Bembelschleifer
Rat der Bembelschleifer
Beiträge: 4640
Registriert: 27. Juli 2004, 16:47
Meine R1: S1000RR
Extras: xx
Wohnort: Wetterau
Kontaktdaten:

Re: RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Beitrag von Michel78 » 24. August 2018, 18:04

Das Tool von Louis hab ich auch, das geht ganz gut.

Worum es mir hier bei der DTM geht, ich hätte damit Angst eine Nase am Korb abzubrechen. Daher der Tip mit dem Schlagschrauber und vernünftiger Krafteinstellung, die Mutter anzuziehen.

Das andere Werkzeug mit den vielen Nasen dürfte dafür perfekt funktionieren, kannte ich aber bisher nicht.
Pain is temporary, glory is for ever

Termine 2019
09.04. - 11.04. Rijeka Fifty Racing
11.06-12.06. Most Richie-Race
25.09.-26.09. Brünn TripleM

Bild

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4112
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Beitrag von Lutze » 24. August 2018, 19:00

Michel78 hat geschrieben: Das andere Werkzeug mit den vielen Nasen dürfte dafür perfekt funktionieren, kannte ich aber bisher nicht.
Das hat den Nachteil das es nicht universell einsetzbar ist, wer schweißen kann, kann sich das natürlich auch aus einer alten Stahlscheibe selbst zusammenbruzzeln.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

DerJoa
Rookie
Rookie
Beiträge: 11
Registriert: 22. August 2018, 09:35
Meine R1: RN 12, BJ: 2005

Re: RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Beitrag von DerJoa » 26. August 2018, 18:02

So, habe jetzt alles montiert.

Nun folgendes Problem:
Wenn ich den Getriebedeckel montiere und den "Kupplungsstift", egal in welcher Stellung, einraste kuppelt trotzdem nichts.

Selbst wenn ich am Hebel direkt ziehe, bei eingelegtem Gang, kommt er in nicht den "ausgekuppelten Zustand".

Was kann denn hier jetzt wieder falsch sein?

HMP-Motorcycle-Parts
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 607
Registriert: 9. Februar 2015, 08:59
Meine R1: RN 04, BJ: 2000
Extras: Tuning Motor RN09/RN
Wohnort: 84066 Mallersdorf
Kontaktdaten:

Re: RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Beitrag von HMP-Motorcycle-Parts » 26. August 2018, 18:33

Servus,

Den Betätigungshebel an dem der Bowdenzug eingehängt wird ist in richtiger position?
Ansonsten alles nochmal demontieren und richtig zusammen bauen. Hast alle Scheiben und Federn richtig drin? Am besten nach Anleitung vorgehen.
Mit freundlichem Gruß

www.hmp-motorcycle-parts.de

Helmut Brandl

DerJoa
Rookie
Rookie
Beiträge: 11
Registriert: 22. August 2018, 09:35
Meine R1: RN 12, BJ: 2005

Re: RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Beitrag von DerJoa » 26. August 2018, 21:02

HMP-Motorcycle-Parts hat geschrieben:Servus,

Den Betätigungshebel an dem der Bowdenzug eingehängt wird ist in richtiger position?
Ansonsten alles nochmal demontieren und richtig zusammen bauen. Hast alle Scheiben und Federn richtig drin? Am besten nach Anleitung vorgehen.
Was ist "die richtige Position"?
Habe verschiedene Stellungen nach dem "einrasten" probiert.

Scheiben sind alle richtig drin.
Anleitung gibt's dazu leider nicht

___

Also, warmlaufen lassen habe ich Sie.

Im Stand kuppeln lässt sich leider noch immer nichts. (Bei Motor Aus)
Habe das Gefühl es hat Null Wirkung ob ich den Kupplungshebel (am Deckel direkt) betätige oder nicht. (Auch wenn Sie läuft).

Ruckartiges Einkuppeln habe ich noch nicht probiert.
Kann ja wie gesagt nicht kuppeln.

Verliere langsam die nerven.

Das Öl ist nach circa 20min laufen nun etwas Grau?
Ist das Normal?

Ich bin kurz davor das Ding zum Händler zu stellen. :-| :mrgreen:

Benutzeravatar
Asphaltflex
Chef
Chef
Beiträge: 8111
Registriert: 6. Januar 2006, 06:55
Meine R1: RN01, XT Ténéré
Extras: leider blau
Wohnort: ja
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Beitrag von Asphaltflex » 26. August 2018, 22:38

Ich tippe mal auf die Zahnstange, die nicht richtig greift. Den Deckel nochmal aufsetzen und auf die Markierungen achten.
Eure Rennstreckentrainings bitte hier eintragen: Link zum Portal -->RS-Termine
Bild Bild - Lieber Früh, bevor es Alt wird.

DerJoa
Rookie
Rookie
Beiträge: 11
Registriert: 22. August 2018, 09:35
Meine R1: RN 12, BJ: 2005

Re: RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Beitrag von DerJoa » 27. August 2018, 16:41

Kannst du das etwas näher beschreiben?
Suche mir mittlerweile einen Wolf.

HMP-Motorcycle-Parts
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 607
Registriert: 9. Februar 2015, 08:59
Meine R1: RN 04, BJ: 2000
Extras: Tuning Motor RN09/RN
Wohnort: 84066 Mallersdorf
Kontaktdaten:

Re: RN12 - Probleme beim Ausbau der STM AHK Kupplung

Beitrag von HMP-Motorcycle-Parts » 27. August 2018, 17:37

Servus,

Auf dem Kupplungs Deckel ist ein Pfeil und auf dem Hebel ein Körner Punkt, die sollten fluchten.
Mit freundlichem Gruß

www.hmp-motorcycle-parts.de

Helmut Brandl

Antworten

Zurück zu „Probleme an der R1/R6“