Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Auch die R1/R6 ist nicht fehlerfrei.

Moderator: Forumsteam

Ago
Angaser
Angaser
Beiträge: 42
Registriert: 13. Juli 2016, 09:02
Meine R1: RN04, 2000
Extras: xx

Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Ago » 7. Dezember 2016, 09:25

Hallo zusammen,

Seit einiger Zeit tropft es nach erreichen der Betriebstemperatur tröpfchenweise durch das Überdruck Ventil der Wasserpumpe.

Heisst also, ich verliere tropfen für tropfen am durchgang der Ölwanne.
Ich habe jetzt den Simmerring und die federbelastete Dichtung hinter dem Flügelrad bestellt.

Jetzt wüsste ich gerne, ob es einfach nur am Verschlissenen Simmerring oder dieser federbelasteten Dichtung liegt,
oder an einem zu hohen Druck im Kühlsystem ?
Ich hatte nie kochendes Wasser o.ä. im Ausgleichsbehälter.
Was passiert bei der RN04/09 eher ? Wasserabschuss an Wasserpumpe oder Überdruck im Ausgleichsbehälter ?

Im Forum und bei Google habe ich nicht wirklich auf ein Problem dieser Abdichtung der Welle was gefunden.

matthiash
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 517
Registriert: 28. Oktober 2014, 11:51
Meine R1: RN32
Extras: xx
Wohnort: 76684

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von matthiash » 7. Dezember 2016, 10:08

die Kühlerdeckel machen bei ~ 1bar auf und geben Wasser in den Ausgleichsbehälter
tropft es vorher schon bei deiner unten raus?

ich würde sagen, Simmerring durch, wenn du wechselst, dann schau dir auch die Welle an, die muss glatt sein.

Ago
Angaser
Angaser
Beiträge: 42
Registriert: 13. Juli 2016, 09:02
Meine R1: RN04, 2000
Extras: xx

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Ago » 7. Dezember 2016, 11:57

Korrekt, Bei mir tropft es ab betriebstemperatur permanent :)

Klar schaue ich mir die welle ebenfalls an, ob einlaufspuren vorhanden.
*teuteuteu*

Benutzeravatar
heroturtle
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 953
Registriert: 15. März 2008, 09:12
Meine R1: RN19,RSV Tuono R
Extras: mich.. :)
Wohnort: Klagenfurt Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von heroturtle » 7. Dezember 2016, 17:45

da gibts kein Überdrückventil bei der WaPu...nur nen Dichtring ..der das wasser vom Öl fernhält..wenn der undicht wird..tropft sie unten aus dem Überlaufröhrchen in der Ölwanne

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 914
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Speed Freak » 7. Dezember 2016, 20:06

Der Simmerring dichtet nur die Ölseite.
Wenns tropft ist nur die Wasserseite kaputt.
Die Wasserseitige Dichtung ist 2 teilig und der Verschleiß findet zwischen den 2 Teilen statt.

Wenn der Ölseitige Simmerring sich in die Welle eingegraben hat (fühlbar, nicht nur blankpoliert) sollte diese auch getauscht werden.

Hab ich neben mir liegen und gehört noch eingebaut, bei mir sifft aber nur die Ölseite.

Ago
Angaser
Angaser
Beiträge: 42
Registriert: 13. Juli 2016, 09:02
Meine R1: RN04, 2000
Extras: xx

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Ago » 7. Dezember 2016, 21:46

Vielen dank :)
Hab das Werkstatt Handbuch irgendwie so verstanden, dass dort noch ein gewolltes Überdruck Ventil verbaut ist.
Dort scheint ja auch noch eine Feder zu sitzen.

Dann tausch ich die Tage mal die 2 Ringe und hoffe dann ruhe zu haben :)

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 914
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Speed Freak » 7. Dezember 2016, 22:57

Das Überdruckventil sitzt oben am Kühler in Form des Deckels.
Dieser öffnet unmittelbar nach dem starten des Motors um die Wärmedehnung des Wassers aufzufangen - die ~1bar Überdruck sind also innerhalb von Sekunden erreicht.

Wers nicht glaubt - an den Anschluss am Kühler wo normal der Ausgleichsbehälterschlauch dranhängt einen durchsichtigen Schlauch dranmachen oder ein durchsichtiges Gefäß an den Schlauch hängen.
Starten und beobachten :popcorn:

Stellt man den Motor dann ab dauert es ein paar Sekunden und das gerade rausgedrückte Wasser wird wieder zurückgesaugt weil sich das Wasser wieder abkühlen anfängt und zusammenzieht - das geschieht durch ein Rückschlagventil im Deckel das bei Überdruck schließt (da öffnet stattdessen das federbelastete Überdruckventil das auf den gewünschten Wert ausgelegt ist) und bei Unterdruck öffnet damit das Wasser wieder ungehindert zurückfließen kann.

Und damit das Wasser zwischen kalt-warm-kalt nicht auf der Straße landet und das Kühlsystem Luftfrei bleibt gibts den Ausgleichsbehälter.

Das klassische "Überkochen" passiert entweder wenn das Überdruckventil zu früh öffnet und das Wasser im Normalbetrieb anfängt zu kochen oder wenn die Temperatur über ~110-115°C geht, dann reicht 1bar Überdruck nicht mehr aus um das kochen zu verhindern.

Ago
Angaser
Angaser
Beiträge: 42
Registriert: 13. Juli 2016, 09:02
Meine R1: RN04, 2000
Extras: xx

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Ago » 8. Dezember 2016, 08:27

Kenne das genauso vom PKW :)

Werde also alles nach plan machen, den Wellendichtring an der WAPU und die andere federbelastete "mechanische Dichtung" tauschen.

Benutzeravatar
heroturtle
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 953
Registriert: 15. März 2008, 09:12
Meine R1: RN19,RSV Tuono R
Extras: mich.. :)
Wohnort: Klagenfurt Kärnten
Kontaktdaten:

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von heroturtle » 8. Dezember 2016, 15:56

den grossen o-Ring vom Pumpengehäuse würd ich auch mit neu machen..eben so die o Ringe an den Kühlwasserleitungen die raus zum Kühler gehen..
sG

Ago
Angaser
Angaser
Beiträge: 42
Registriert: 13. Juli 2016, 09:02
Meine R1: RN04, 2000
Extras: xx

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Ago » 12. Dezember 2016, 07:53

Guten Morgen,

Hab den gestrigen Sonntag dazu genutzt den Wellendichtring zu erneuern.
Ganz schön tricky die Sache, bis man mal durchgeblickt hat :)

Im Nachhinein bin ich froh, keine gebrauchte Wasserpumpe genommen zu haben.
Die werden ja nach 15-16 Jahren alle nicht viel besser aussehen.

*teu teu teu*, dass nächste Saison das Schwitzen vorbei ist :)

Mal ein Bild, was das arbeiten etwas erleichterte :lol:

Bild

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 914
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Speed Freak » 12. Dezember 2016, 19:52

Kreativ :-D

Ich will in meiner zukünftigen Garage auch einen Seilzug über der Hebebühne.
Bei der aktuellen Garage trau ich mich nicht 200kg dranzuhängen.

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1415
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von afro-r1 » 15. Dezember 2016, 20:43

Nach meiner Meinung ist meiste Volume von Wasser durch aufgewärmten Luftblasen rausgedrückt. Die Flüssigkeiten dehnen sich in deutlich kleineren Massen.

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5215
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Niggow » 16. Dezember 2016, 16:47

Im Verhältnis 1:3 um genau zu sein........... ;-)
Bild

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 914
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Speed Freak » 16. Dezember 2016, 19:38

Einmal sehr vereinfacht gerechnet:

2,45l (2450ml) Kühlwasser sind in eienr R1 (WHB RN09)
Der einfachheit rechne ich mit reinem Wasser, Raumausdehnungskoeffizient (gamma) 0,21*10^-3 [1/K]
dT=90°C(Betriebstemperatur)-20°C(Umgebungstemperatur) = 70°C (gleichzusetzen mit 70°K)
dV=gamma*dT*V=0,00021*70*2450 = 36,015ml

Ist jetzt nicht so viel, aber das wäre ja zu einfach :)
Der Wärmeausdehnungskoeffizient steigt mit höherer Temperatur, außerdem haben wir ja eine Mischung Wasser/Glykol dessen Ausdehnungskoeffizient höher ist als der von Wasser und von ~0,0005 (20°C) auf ~0,00072 (90°C) steigt.
Also bei Raumtemperatur etwas über doppelt so viel und bei 90° fast 4x so viel wie im Rechenbeispiel.
In der Praxis liegt die Ausdehnung also wohl irgendwo im Bereich 80-100ml.
Davon wird sicher etwas davon abgefangen, dass sich die Bauteile in denen sich das Wasser befindet mit dehnen.

Der Überlaufbehälter fasst 240ml lt. Handbuch, ich gehe davon aus, dass es sich dabei um die "min" Markierung handelt und gesamt ~5-600ml reinpassen bis er übergeht.
Min-Max. wird dann in etwa 100ml auseinanderliegen.


Da braucht es also kein Gas das übrigens die Funktion von diesem System beeinträchtigen würde, deswegen ist es selbstentlüftend ausgeführt.
Gibt auch noch ein zweites System mit unter Druck stehendem Ausgleichsbehälter, dort übernimmt die vom Volumen genau definierte Luftblase die "Ausgleichsfunktion".
VW verwendet so ein System, erkennbar am runden Wasserbehälter den man warm nicht oder nur vorsichtig aufschrauben sollte.

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5215
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wasserpumpe tropft, Überdruck ?

Beitrag von Niggow » 16. Dezember 2016, 19:47

So ausführlich rechne ich so was erst morgen wieder, aber vom Grundsatz her absolut korrekt hergeleitet. :!:
Bild

Antworten

Zurück zu „Probleme an der R1/R6“