2012er R1 Test

Erfahrungen mit anderen Motorrädern im Vergleich zur R1.

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
RRudi
Rat der Ratlosen
Rat der Ratlosen
Beiträge: 16020
Registriert: 7. Februar 2006, 21:59
Meine R1: RN22
Extras: vorhanden ;-)
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: 2012er R1 Test

Beitrag von RRudi » 9. Oktober 2012, 20:55

Rafaello hat geschrieben:ja mit den ca 7000 euro mehr (für Zubehör) könnte man die R1 sicherlich auf das Niveau der Aprilia bringen... zumindest nah dran.
Drüber würde ich sagen :D
Früher hatten die Menschen Angst vor der Zukunft. Heute muss die Zukunft Angst vor den Menschen haben ;-)

Termine 2019

15.-18.4. Rijeka mit Dreier (am 1.Tag gecrasht)
10.-12.5. Brünn mit Futz (storniert)
20.-21.6. OSL mit Hafeneger (Motorschaden)
08.-09.7. OSL mit triple-mmm
05.-07.8. Most mit STEIL
26.-27.8. Zandvoort mit Dannhoff
07.-10.10 Rijeka mit Dreier

Bild

Yamaha_R1_RN09
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3664
Registriert: 1. August 2011, 22:51
Meine R1: GoldBlack
Extras: Einige ;)
Wohnort: GL

Re: 2012er R1 Test

Beitrag von Yamaha_R1_RN09 » 9. Oktober 2012, 20:57

RRudi hat geschrieben:
Rafaello hat geschrieben:ja mit den ca 7000 euro mehr (für Zubehör) könnte man die R1 sicherlich auf das Niveau der Aprilia bringen... zumindest nah dran.
Drüber würde ich sagen :D
Ich auch! 7.000€ ist kein Pappenstiel ^^
Ich bin der Hauch einer Chance, die du nicht hast 8)
Ich bin der Bitumenstreifen auf deiner Mopped Hausstrecke :twisted:

Benutzeravatar
Biker R-1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1656
Registriert: 10. März 2003, 23:32

Re: 2012er R1 Test

Beitrag von Biker R-1 » 11. Oktober 2012, 07:09

Ja 2 sec sind viel,aber oft liegt es nicht nur am Motorrad sonderern am Fahrer und genauso ist eine so eine Sache mit dem Gewicht.
An sich selber arbeiten ist oft billiger,wenn auch nicht einfacher.
Kein ABS-Kein Airbag-Keine Angst

Benutzeravatar
adrenalinjunkie
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 248
Registriert: 15. Oktober 2007, 22:47
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: sauerlach

Re: 2012er R1 Test

Beitrag von adrenalinjunkie » 12. Oktober 2012, 11:31

Biker R-1 hat geschrieben:Ja 2 sec sind viel,aber oft liegt es nicht nur am Motorrad sonderern am Fahrer und genauso ist eine so eine Sache mit dem Gewicht.
An sich selber arbeiten ist oft billiger,wenn auch nicht einfacher.
Danke dir, du sprichst mir aus der Seele!!! :ymhug:


Grüße aus dem Süden

Judas aka Mr.Mo
R1-Fahrer machen keine Liegestützen, sie drücken die Erde nach unten!

Benutzeravatar
Rafaello
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1261
Registriert: 4. Oktober 2007, 20:55
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: 2012er R1 Test

Beitrag von Rafaello » 1. November 2012, 19:31

ja stimmt schon, an sich selber könnte man auch arbeiten und einiges an Gewicht z.b. abnehmen :-D aber ich denke die wenigsten hier würden für eine etwas bessere Beschleunigung oder Rundenzeit ihr Körpergewicht reduzieren.. es sei denn man bekommt dafür 10 Mio euro wie einige Rennfahrer

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 20861
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 2012er R1 Test

Beitrag von PEB » 1. November 2012, 19:37

Rafaello hat geschrieben:ja stimmt schon, an sich selber könnte man auch arbeiten und einiges an Gewicht z.b. abnehmen :-D aber ich denke die wenigsten hier würden für eine etwas bessere Beschleunigung oder Rundenzeit ihr Körpergewicht reduzieren.. es sei denn man bekommt dafür 10 Mio euro wie einige Rennfahrer
Nonsens. :D
Habe in den letzten 2 Jahren 12 Kilo abgenommen und für den kommenden Winter stehen weitere 4 auf dem Plan.

Und ich habe dafür etwas erhalten, was mehr als 10 Millionen Euro wert ist.
Nämlich Gesundheit!
Treffen 2020: 19. bis 22.6. im Spessart!
Bild
Wenn ich das kann, dann kannst Du das auch!
Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist!
Wir suuchen immer noch Ausstellungs-R1en für den 29.09. in Hockenheim:
RN04
RN09 = steAK`
RN12
RN19
RN22 = Swounzn
RN32 / R1M = Peb

Uns fehlen also noch 3 Modelle:
RN04
RN12
RN19


Benutzeravatar
Rafaello
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1261
Registriert: 4. Oktober 2007, 20:55
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: 2012er R1 Test

Beitrag von Rafaello » 3. November 2012, 21:37

...schon traurig, dass sowas erst notwendig ist :D

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4171
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2012er R1 Test

Beitrag von Lutze » 3. November 2012, 22:31

Durch 10 abgenommene Kilo wird niemand schneller, jedenfalls wenn es eine blöde Diät war. Wenn das durch Fitness/Ausdauertraining war schon.
Dir R1 hat auch mit 7.000€ Investitionen nur einen Vorteil zur RSV4, das sie wahrscheinlich haltbarer ist. :twisted:
Wobei die Motorleistung der RSV4 auch zu wünschen übrig lässt.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

Antworten

Zurück zu „R1 im Vergleich“