Weltneuheit Feststoffschmiere für die Kette!

putzen, pflegen und Wert erhalten

Moderator: Forumsteam

Antworten
Benutzeravatar
Speedmann
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 678
Registriert: 10. November 2007, 21:11
Meine R1: RN 22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Weltneuheit Feststoffschmiere für die Kette!

Beitrag von Speedmann »

Hat jemand von Euch schon sowas ausprobiert??
http://www.evisor.tv/tv/werkstatt/weltn ... -10125.htm
Vier Räder bewegen den Körper - zwei bewegen die Seele!

rshunter
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 833
Registriert: 7. Juli 2006, 08:14
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Osnabrück/Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von rshunter »

:roll:

Völlig falsches Einsatzgebiet.
Die Bolzen müssen geschmiert werden. Es haben schon flüssige Schmiermittel Probleme dort dran zu kommen.
Bei Chzech gibt es sogar ein Mittel das den Eintritt in die Bolzenschmierfläche erst vereinfachert oder gar sinnvoll möglich macht.

Darüber hinaus, wie lange soll sowas halten? Preis/Leistung.

Dann müsste man auch sehen ob Grafit überhaupt nötig ist aufgrund der Flächenpressung. Ansonsten sind "flüssige" produkte Widerstandsärmer.
98er RN01, Filterkasten, Factory, Leovince, 01er Heck, usw.

Benutzeravatar
arteck
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 673
Registriert: 30. Juli 2005, 12:31
Meine R1: RN 12, BJ: 2005
Extras: xx
Wohnort: nrw
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von arteck »

bin voll deiner Meinung nach ca. 50 gefahreren Km kann man doch keine Aussage treffen.

für Fahrrad ok aber moppete ..ich bin da skeptisch..
Bild

Merlin
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 679
Registriert: 14. Mai 2008, 23:44
Meine R1: RN 09, BJ: 2002
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Merlin »

Kann mir auch nicht vorstellen, dass der Festschmierstoff die notwendigen
"Kriecheigenschaften" besitzt - weder für Moped noch Fahrrad!

Naja, die Hersteller für Ketten und Ritzel wird's freuen, wenn die Leute auf
auf solch "genialen" Neuheiten umsteigen... :lol:

slac
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 248
Registriert: 12. April 2009, 23:34
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: mal da...mal dort (HD)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von slac »

moderne ketten haben doch ein gekapseltes system - da kommt sowieso kein fett/öl rein oder raus (außer man spült sie aus).

damit wäre ja die feststoffschmierung nur gegen die äußere mechanische beanspruchung (kette, ritzel, kettenblatt)
fazit: könnte ja doch was daran sein?

abgesehen davon zollt man einer ketteschmierung viel zu viel aufmerksamkeit zu, bedenkt man, dass der gesamte sekundär-antriebsstrang nach geraumer zeit eh mal gewechselt werden sollte ist ab und an "normales" kettenfett oder teflongesprühe absolut ausreichend.
diese rumfetterei, autoölerei (kettenöler) an der kette finde ich persönlich komplett überbewertet und geldmacherei.

schlimmer sind dampfstrahler-attacken gegen die kette denn das spült tatsächlich das gekapselte schmiermittel einer kette davon und dann lebt's n'immer lang...

Merlin
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 679
Registriert: 14. Mai 2008, 23:44
Meine R1: RN 09, BJ: 2002
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Merlin »

slac hat geschrieben:moderne ketten haben doch ein gekapseltes system - da kommt sowieso kein fett/öl rein oder raus (außer man spült sie aus).

schlimmer sind dampfstrahler-attacken gegen die kette denn das spült tatsächlich das gekapselte schmiermittel einer kette davon und dann lebt's n'immer lang...
...und da liegt genau das Problem!
Die Mehrheit der Mopedfahrer fährt mal schnell an die Tanke das Moped
"abblasen". Dabei werden dann die Fettfüllungen aus den Kammern der
O/Z-Ringe gedrückt und die Bolzen laufen trocken. Oftmals sind dann auch
die O/Z-Ringe zerstört!

Mit einem Trockenschmiermittel hast du dann keine Chance die Bolzen zu
erreichen. Ein anständiges Kettenspray verhindert da den Trockenlauf und
verlängert dementsprechend die Laufleistung.

slac
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 248
Registriert: 12. April 2009, 23:34
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: mal da...mal dort (HD)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von slac »

:???: :???:
ok - aber gehen wir mal von denen aus die nicht die kette malträtieren, dann widerspricht sich die idee nicht wirklich...
zudem glaube ich nicht, dass ein kettenfett/öl eine "ausgeblasene" bolzenkammer auffüllen kann... denke die kette ist dann so oder so dem tode nahe.

habe noch nie mein moped abgeblasen :wink:

gregor1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3021
Registriert: 21. November 2006, 08:14
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: 44627 Herne
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von gregor1 »

es geht doch nicht um das fettdepot zwischen innen und außenlaschen.
hohem verschleiß sind die rollen, die über die bolzen laufen, unterworfen. dort gibt es kein fettdepot und deshalb muss dort geschmiert werden. da die dort vorfindbaren spaltmaße relativ gering sind, können dort nur gut kriechende schmirmittel hingelangen. das wird kaum ein festschmierstoff schaffen.
grüße gregor
http://www.klang-farbe.de

Benutzeravatar
Speedmann
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 678
Registriert: 10. November 2007, 21:11
Meine R1: RN 22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Speedmann »

Ich finde es hochinteressant und bin mal auf das Feedback gespannt, sobald es einer ausprobiert hat.. :oops:
Solange es keine gravierende Nebenwirkungen gibt, vorstellen könnte ich es mir schon, sowas einzubauen. 8)
Vier Räder bewegen den Körper - zwei bewegen die Seele!

Antworten

Zurück zu „Waschstrasse“