RN01 - Schaltungs- oder Kupplungsproblem?

Technik, Optimierung und Tuning von Motor und Leistung, Auspuff

Moderator: Forumsteam

Antworten
Muff
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 50
Registriert: 19. Juni 2015, 20:05
Meine R1: RN 01, BJ: 1998
Extras: xx
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

RN01 - Schaltungs- oder Kupplungsproblem?

Beitrag von Muff »

Hallo zusammen,

Einige Jahre lief meine RN01 jetzt ohne Probleme. Vor vier Wochen bin ich zu einer großen Tour aufgebrochen. Doch nach hundert km ließen sich plötzlich alle Gänge schwer schalten.
Ich stand an einer Ampel, hatte den ersten Gang eingelegt, Kupplung weiterhin gezogen. Mein Vordermann hat die Grünphase nicht gesehen. Um ihn darauf aufmerksam zu machen
habe ich zweimal mit gezogener Kupplung Gas gegeben. So bis maximal 8.000 Umdrehungen. Erste Mal ohne Probleme. Beim zweiten Mal schob sich die R1 langsam vorwärst, trotz
nicht veränderter Kupplungsgriffposition.

Ab diesem Moment gingen alle Gänge sehr schwer rein, Neutral zu finden fast unmöglich. Nach weiteren 150 km habe ich die Tour dann ab gebrochen. Zuhause angekommen habe
ich Öl abgelassen, Kupplung ausgebaut, keine schlimmen Verfärbungen, Draht für die hinteren beiden Scheiben super in Schuss. Ich alles aus einander gebaut, gereinigt, leichte
Riefen im Korb gesehen. Diese habe ich glatt geschliffen mit Absaugung und danach alles wieder gereinigt. Alles zusammengebaut, neues Öl, neuer Filter, 10-W40 teilsynthetisch
Hausmarke Polo (fahre ich seit Jahren ohne Probleme). Maschine angemacht. Gleiches Problem. Motor aus - Alle Gänge lassen sich butterweich schalten. Motor an, Gänge sind
super schwer schaltbar, Neutral fast nicht zu finden.

Vor 6 Jahren und ca. 25 tkm war meine Kupplung bereits einmal am Rutschen. Damals habe ich das EBC 065 Kit mit verstärkter Feder verbaut. Lief einwandfrei. Das habe ich jetzt
nochmal gekauft plus neuem Drahtring. Wieder alles auseinander. Nochmal alles sauber gemacht. Alles mit Drehmoment und neuer Dichtung eingebaut. Öl aufgefüllt, warm laufen
lassen, gleiches Problem. 0,0 Veränderung. Hebel unten an der Kupplung lässt sich mit Rohrzange normal bis zum Anschlag des Kupplungszapfen drehen. Der Bowdenzug hat ja aber
weniger Weg und kommt gar nicht bis zum Anschlag. Das ist denke ich normal.

Meine Frage: Gibt es in Richtung Schaltwelle, Schaltklauen irgendetwas was abbrechen, ausleihern kann und genau den Effekt hervor ruft, dass das Schalten bei ausgeschaltetem Motor
einwandfrei funktioniert, aber bei eingeschaltetem Motor nicht mehr? Oder habt ihr noch einen heißen Tipp bzgl. Kupplung, den ihr oben noch nicht gelesen habt?

Freue mich auf eure Rückmeldungen - Vielen Dank im Voraus!

Gruß,

Muff

P.S.: Foto vom Kupplungskorb ist vorm Schleifen der Riefen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1048
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: RN01 - Schaltungs- oder Kupplungsproblem?

Beitrag von Speed Freak »

Bau mal den Korb ganz aus und schau dir die Lagerung auf der Welle an.
Wenn du die mit der Aktion getötet hast läuft der Korb ausgekuppelt nicht mehr leichtgängig auf der Welle.
Unwahrscheinlich aber möglich.

Normal sollte eine Kupplung sowas aber mitmachen.
Ich steh auch gelegentlich auf der RS mit 8000u/min am Start und warte auf die Ampel zum einkuppeln.

Schweres schalten wird durch eine nicht sauber trennende Kupplung verursacht.
Das Kupplungspaket ist ja schon neu. Auch wenn ich nichts von EBC halte würd ich den Fehler, wenn er nach Tausch exakt gleich ist, nicht dort suchen.

Schwergängiges schalten kann auch durch zu viel Öl in der Kupplung komnen.
Gabs da nicht Probleme mit dem Blechdeckel der in die Getriebewelle eingepresst ist?
Fällt der raus oder wird undicht überflutet es die Kupplung mit Öl.
Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10468
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: RN01 - Schaltungs- oder Kupplungsproblem?

Beitrag von SLIDER-S »

Mir ist noch eine Ursáche für schlecht Trennende Kupplung an RN01/04 &09 bekannt.
Zuviel Öl, welsches aus der Hauptwelle von Innen in die Kupplung läuft und diese durch das Öl nicht mehr sauber Trennt.
Ursache ist das ein Blindstopfen in der Mitte aus der Hauptwelle fällt, den Stopfen sieht man wenn die Druckplatte von der
Kupplung demontiert ist.
In der Mitte wo die Mutter die Kupplungsnabe fixiert, darf keine offene Bohrung in der Welle sein, den Stopfen/Deckel (ca.8-10mm),
hättest Du aber in der Kupplung finden müssen :?:
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild
Muff
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 50
Registriert: 19. Juni 2015, 20:05
Meine R1: RN 01, BJ: 1998
Extras: xx
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: RN01 - Schaltungs- oder Kupplungsproblem?

Beitrag von Muff »

Hallo ihr beiden,

Vielen Dank für die Tipps. Zuerst habe ich mal ein Bild von der Hauptwelle eingefügt auf der der Kupplungskorb montiert war.
Mir sieht es so aus als wäre die "verschlossen" - seht ihr das anders? Ist das der Blechdeckel in der Mitte des Bildes? Was loses
habe ich nicht gefunden.

Obwohl ich auch an ein Kupplungsproblem glaube, weil das Schalten bei ausgeschaltetem Motor einwandfrei funktioniert, habe ich trotzdem die Schaltungsmechanik auseinander gebaut.
Dort ist nichts von den beiden Hebeln abgebrochen, die ins "Sternrad" greifen. Alle drei Federn, die Zugfeder, die große Gabelfeder sowie die ganz dünne Gabelfeder funktionieren einwandfrei.
Ich kann mit Schalthebel aufsetzen mit ein bisschen hin und her schieben die Gänge mit der Hand durchschalten und sehe, wie die Mechanik funktioniert. Hab trotzdem zur Sicherheit mal ein
Bild angehängt. Vielleicht seht ihr ja was, was ich nicht sehe.

Habe auch weitere Tests heute gemacht. Maschine anmachen. Ersten Gang einlegen. Kupplung gezogen lassen und Gas geben. Motorrad bewegt sich keinen mm. Kupplung scheint also nicht zu doll zu schleifen.
Dann habe ich probiert Maschine einschalten. Ersten Gang einlegen. Mit gezogener Kupplung schieben. Funktioniert super. Fühlt sich nicht an als das was blockieren würde. Habe das heute auch nochmal gegen testen
lassen von meinem Vater, der sowieso zu Besuch war. Nicht, dass nur ich das Gefühl habe die Gänge gehen extrem schwer rein und Neutral fast gar nicht.

Habe schon öfter gehört, dass die EBC Sätze nicht so gut sein sollen. Ich kann aus den letzten Jahren nichts schlechtes feststellen, bin ja aber auch kein Profifahrer und bin auch nicht auf der Rennstrecke. Kann gut
sein, dass sich das da anders verhält.

Kupplungskorb ausbauen würde ich mir gerne erstmal sparen, worst case muss ich das aber nochmal machen. Der äußere Korb ist glaube ich verbunden mit der Kurbelwelle und der innere Korb geht nach "draußen" richtung Ritzel,
oder? Den äußeren Korb konnte ich nicht drehen und den inneren Korb konnte man mittelmäßig leicht drehen. Hakte nicht, aber man spürte schon Widerstand. Kam mir normal vor.

Habt ihr noch weitere Ideen?

Viele Grüße,

Muff
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten

Zurück zu „Motor und Leistung“