Umbau RN01 fuer Betrieb ohne LiMa

Technik, Optimierung und Tuning von Motor und Leistung, Auspuff

Moderator: Forumsteam

Antworten
afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Umbau RN01 fuer Betrieb ohne LiMa

Beitrag von afro-r1 » 8. November 2009, 14:24

Wollte eigentlich dieses Thread erst nach Umbau schreiben, aber wenn ich hier in anderem Beitrag gelesen habe, wie brutal kann man Rotor des LiMa abbauen, starte ich gleich. Es wird halt kein komplexes Beitrag, sondern es wird in mehreren Folgen geschrieben.

Bastelgruess, AF

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Beitrag von afro-r1 » 8. November 2009, 14:31

Erstes Schritt- Lima abbauen.
Mann braucht etwas zum halten und etwas zum abziehen.
Hier ist ein Yamaha halter Nr. 01701. Aufgabe: Schraube loesen.
Bild

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Beitrag von afro-r1 » 8. November 2009, 14:37

Schritt 2. Rotor von Konus abziehen.
Entweder wieder Halter Nr.01701 oder ein Halter Nr. 01235. Beide sind hier benutzbar. Bei 01235 Vorsicht, dass der Lackschicht des Stator nicht abgekratzt ist.
Abzieher Marke Eigenbau fuer Imbusschluessel Gr. 14.

Im Bild habe ich beide Halter arrangiert:
Bild

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Beitrag von afro-r1 » 8. November 2009, 14:41

Hier der Abzieher
Im Grund ein ehemalige M16 Schraube mit 12,9 Festigkeit. Gewinde M16 x 1,5 neu gedreht. Am Ende mit Fase 2,5 x 45°
Bild

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Beitrag von afro-r1 » 8. November 2009, 14:46

Stator ist mit 3 Schrauben befestigt. Torx TX30 erforderlich. Der Kabel ist auch mit einer M6 Schraube befestigt. Diesmal reicht ein Imbus 5.
Bild

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Beitrag von afro-r1 » 8. November 2009, 14:49

Der Rotor ist von innen Kunstoffbeschichtet. Wer also etwas mit Flamme oder Hitze anfangt, der kann gleich ein neuer bestellen. : o )
Bild

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Beitrag von afro-r1 » 8. November 2009, 15:01

Nach sauberer Arbeit sieht jetzt Ihres Motor von links etwa so. Ein flacher "LiMa"-Deckel ist momentan erst konstruirt.

Die aufmerksamste haben sicher erkannt, dass auf den Bildern ein RN09 Motor ist. Aber diese Thema war in anderem Beitrag beschrieben.
(z.B. mehr Loecher in Stator bei RN09)

Sei nicht traurig. Sommer ist endlichmal weg, Bastelsaisson beginnt!
: o )
AF
Bild

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Beitrag von afro-r1 » 8. November 2009, 15:18

Und noch Gewichtersparnis.
Rotor, Stator, Schrauben = 2,4 kg
Gleichrichter = 0,3 kg

Benutzeravatar
ExNinja
*Rat der Ältesten
*Rat der Ältesten
Beiträge: 18383
Registriert: 10. Juli 2003, 18:57
Meine R1: 1290 SD R
Extras: xx
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ExNinja » 8. November 2009, 16:50

Cooler Bericht, denn den Ausbau hatte ich auch mal vor. :wink:
Was für eine Batterie verwendest du dann auf der Renne?
Bild
Bild

Benutzeravatar
SuppaBurschi
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 61
Registriert: 28. August 2008, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx

Beitrag von SuppaBurschi » 8. November 2009, 16:55

saucooler Bericht!

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Beitrag von afro-r1 » 10. November 2009, 08:01

Ex: Benutze schon 2 Jahre eine YTZ7S, also die, die u.a. fuer WR450 gedacht ist. Also kleine und mit viel Startstrom.
Fuer meine Instruktorfahrten wollte ich aber bissl mehr Reseven, ueberlege gerade in die kleine LiFePo investieren.

Benutzeravatar
freddy-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2229
Registriert: 16. April 2007, 21:29
Meine R1: RN19
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von freddy-r1 » 10. November 2009, 08:51

sehr schön! weiter machen :super:
hast den den neuen Limadeckel selbst gebastelt?? Isser schon fertig?
Gruß
Frank

afro-r1
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1394
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:50
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: CZ-Brünn, D-München

Beitrag von afro-r1 » 15. November 2009, 15:26

Bis jetzt nur erste Skizzen.
Ich untersuche die Schaden auf ´LiMa´Deckeln entstanden, bei Leuten die schon ohne LiMa fahren, und ein Sturz auf linke Seite haben.
Es sind besonders KW-Dom und untere Kante gefaehrdet.
AF
Bild

EJ
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 413
Registriert: 7. März 2004, 13:57
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx

Beitrag von EJ » 16. November 2009, 19:18

Als Batterie geht auch sowas, kommt halt darauf an, wie lange man
Fahren will, ist eben extrem leicht.
http://shop.strato.de/epages/61333079.s ... adbatterie

Benutzeravatar
ExNinja
*Rat der Ältesten
*Rat der Ältesten
Beiträge: 18383
Registriert: 10. Juli 2003, 18:57
Meine R1: 1290 SD R
Extras: xx
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ExNinja » 16. November 2009, 19:57

Wobei jetzt die Frage ist, wie lange (in Min) so eine Batterie hält.
Bild
Bild

Antworten

Zurück zu „Motor und Leistung“