RN12 Lagerschäden Kurbelwelle und Pleuellager

Technik, Optimierung und Tuning von Motor und Leistung, Auspuff

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
erlkoenig24
Dauerbrenner
Dauerbrenner
Beiträge: 110
Registriert: 31. August 2018, 07:17
Meine R1: RN 12, BJ: 2004
Wohnort: Sattledt
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: RN12 Lagerschäden Kurbelwelle und Pleuellager

Beitrag von erlkoenig24 »

Servus Leute, hab ein Update zu dem Thema.

Die Pleuel und Kolben hab ich gestern mal gewogen. Natürlich hat helle recht, dass die Prägung nichts mit dem Gewicht zu tun hat!
Die haben alle so um die 180 Gramm!
Der größte Unterschied liegt bei 1 Gramm Abweichung!
Auch bei den Pleuel gibt es keine größere Abweichung (die haben so um die 350 Gramm, ohne Lagerschalen).

Auch die Ölpumpe habe ich zerlegt und da sind mir gleich viele Riefen an den Rotoren aufgefallen... deutet ja auf Späne hin.
Wahrscheinlich haben sich also noch Späne vom vorherigen Schaden im System befunden.

Außerdem habe ich damals, nicht wie beim jetzigen Motor, gleich gestartet, ohne vorher mal das System mit Öl zu versorgen. Also Einspritzung abhängen, Kerzen raus und orgeln.
Kann dann sein, dass die Lagerstellen unterversorgt waren und dabei gleich die ersten Schäden davon getragen haben...

Naja, soviel dazu. Die Motorteile hab ich alle gesäubert und die werden jetzt erstmal eingelagert. Motor bleibt vorerst mal zerlegt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor erlkoenig24 für den Beitrag:
helle001 (12. März 2021, 17:43)
Boris_105
Frischling
Frischling
Beiträge: 2
Registriert: 29. März 2021, 19:21
Meine R1: RN 12, BJ: 2005
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RN12 Lagerschäden Kurbelwelle und Pleuellager

Beitrag von Boris_105 »

Hallo zusammen,

ich darf jetz auch mal ran an meiner alten Lady mit 20Tkm Rennstrecke. Was meint Ihr denn zu den Lagerflächen der KW? Die sehen doch eigentlich ganz gut aus, oder?
Ich musste den Motor wegen eines Getriebezahnes vom 3.Gang öffnen und da dacht ich mir, ich mach gleich mal alles neu...
Wisst ihr, wie man die Ventile reinigen kann und ob es modifizierte Lagerschalen gibt?

LG Boris
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
helle001
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2416
Registriert: 16. Mai 2009, 08:54
Meine R1: RN 04, BJ: 2000
Extras: Rahmen original
Wohnort: Mallersdorf
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: RN12 Lagerschäden Kurbelwelle und Pleuellager

Beitrag von helle001 »

Servus,

Ventile Bohrmaschine und Schleif Vlies, Lager Farbcode und auf jeden Fall ein Werkstatt Handbuch besorgen. Mit den Lagern kann man einiges falsch machen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor helle001 für den Beitrag:
PEB (30. März 2021, 17:45)
Grüsse aus Niederbayern

Helmut

www.hmp-motorcycle-parts.de
Motorrad Service und Tuning
Amerschläger P4 Motoren Prüfstand von 10-250KW
Boris_105
Frischling
Frischling
Beiträge: 2
Registriert: 29. März 2021, 19:21
Meine R1: RN 12, BJ: 2005
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RN12 Lagerschäden Kurbelwelle und Pleuellager

Beitrag von Boris_105 »

Danke für den Tipp mit dem Schleif Vlies, ich werde das mal an einem Ventil probieren. Comic-Heft habe ich Original Yamaha in Deutsch. Da habe ich auch schon die Lagerschalenauswahl gelesen. ich werde aber parallel dazu das ganze auch noch mal messen (Plastic Gauge), wenn ich die Lagerschalen habe mit den alten Pleuelschrauben. Irgendwie passt ein Wert der derzeit verbauten KW-Lager nicht so ganz zu den Werten auf KW und Gehäuse. Und genau das KW-Lager hat auch die deutlichsten Laufspuren. Vielleicht ist da schon in Japan was falsch gelaufen...

LG Boris
helle001
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 2416
Registriert: 16. Mai 2009, 08:54
Meine R1: RN 04, BJ: 2000
Extras: Rahmen original
Wohnort: Mallersdorf
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: RN12 Lagerschäden Kurbelwelle und Pleuellager

Beitrag von helle001 »

Servus,

Die vom Werk machen meines Wissens nichts mit Farbcode, da wird gemessen und dann gelagert. Die Farbcodes ist wohl eher für Reparaturen gedacht. Ums messen mindestens mit der Plastik Gauge kommst eh nicht rum.
Grüsse aus Niederbayern

Helmut

www.hmp-motorcycle-parts.de
Motorrad Service und Tuning
Amerschläger P4 Motoren Prüfstand von 10-250KW
jens-assi
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 65
Registriert: 5. Juni 2012, 18:59
Meine R1: RN 19, BJ: 2007
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: RN12 Lagerschäden Kurbelwelle und Pleuellager

Beitrag von jens-assi »

Ja da muss man aufpassen, auf originale Lagerschalen (Erstmontage ab Werk) erkennt man meistens nur den Schwarzen Farbcode. Das sagt aber nichts zu den eigentlichen Lagerschalen aus. Also unbedingt mit Plastigauge messen.
Wenn du soviel Rennstrecken-KM hast auch unbedingt die Schaltklauen der Getrieberäder begutachten. Selbst wenn die Zähne der meisten Getrieberäder noch gut aussehen, die Schaltklauen meistens nicht.
Die Lagerflächen der Kurbelwelle würde ich vermessen und wenn noch o.k. nur aufpolieren (lassen).

Es grüßt der jens.
Antworten

Zurück zu „Motor und Leistung“